TRIATHLON RHEINPFALZ Plus Artikel Premiere für Olympische Distanz in Maxdorf

Julian Erhardt bei seinem Erfolg im Juni 2022.
Julian Erhardt bei seinem Erfolg im Juni 2022.

Normann Stadler, Lothar Leder, Timo Bracht, Katja Schumacher – es ist ein illustrer Kreis, der in der Vergangenheit bereits beim Pfalzwerke Triathlon Maxdorf über die Mitteldistanz an der Startlinie stand.

In diesem Jahr geht die veranstaltende TSG Maxdorf einen neuen Weg. Sie bietet am Sonntag, 18. Juni, erstmals eine Olympische Distanz über 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen an. „Ich denke, dass wir damit noch mehr Triathleten erreichen, weil eine Olympische Distanz bei Weitem nicht so trainingsintensiv ist wie eine Mitteldistanz“, glaubt TSG-Triathlonabteilungsleiter Christoph Hinkel, der mit dem langjährigen Rennleiter Bernd Köhler die neue Strecke ausgetüftelt hat.

Zugpferd gesucht

Derzeit liegt die Zahl der vorangemeldeten Teilnehmer allerdings etwas hinter den Erwartungen zurück. 110 sind es momentan. „Was wir bräuchten, wäre ein Zugpferd. Ich bin überzeugt, dass wir sicherlich auch einige Spätentschlossene haben werden, die sich erst kurz vorher anmelden“, sagt Hinkel. Als Promis sind einige ganz bekannte Gesichter der Szene im Gespräch, doch hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Die Siegprämien können sich auf jeden Fall sehen lassen. 400 Euro gewinnt der Erste bzw. die Erste, 200 und 150 die weiteren Platzierten. Bis zu Platz fünf werden Preisgelder ausgeschüttet.

Da der Pfalzwerke Triathlon Maxdorf Teil des BASF Triathlon Cups Rhein-Neckar ist, kann davon ausgegangen werden, dass noch einige Anmeldungen eingehen werden, zumal der Triathlon-Wettkampfkalender in der Region weiter ausgedünnt ist. So wurde in diesem Jahr der traditionsreiche Heidelbergman abgesagt. Schwindende Teilnehmerzahlen nach Corona und weniger Helfer werden als Gründe genannt.

Erster Start um 8.30 Uhr

Geschwommen wird beim Pfalzwerke Triathlon Maxdorf – wie bei der Mitteldistanz – im Nachtweideweiher in Lambsheim. Der Start ist je nach Gruppe um 8.30 und um 9 Uhr. Die Radstrecke ist eine komplett neue, vollgesperrte Strecke. Es fällt die Lindemannsruhe weg, stattdessen werden drei Runden über die Kreisstraße Maxdorf/Lambsheim/Frankenthal mit jeweils zwei Brücken pro Runde gefahren, ehe es in die Wechselzone auf das Betriebssportgelände der Pfalzwerke in Maxdorf geht. „Die Laufstrecke ist absolut zuschauerfreundlich. Die Triathleten werden mehrfach an den Zuschauern vorbeikommen“, wirbt Hinkel und hofft auf Neugierige und Fans, die für ordentlich Stimmung sorgen werden.

Neben der Einzelwertung bietet die veranstaltende TSG Maxdorf auch einen Staffelwettbewerb an. Die Startgebühr im Einzel beträgt 109 Euro, für die Staffel 150 Euro. Derzeit gibt es mit dem Rabattcode „TSGMaxdorf10“ einen Rabatt von 10 Euro. Informationen gibt es unter www.tsg-maxdorf.de, die Anmeldung erfolgt direkt über www.de-timing.de.

x