Handball RHEINPFALZ Plus Artikel „Es wird keine Änderungen in unserer DNA geben“

Seit Monaten dürfen keine Zuschauer, nur die Helfer und die Betreuer der Bundesligisten, zu den Spielen in die Hallen. Vor leere
Seit Monaten dürfen keine Zuschauer, nur die Helfer und die Betreuer der Bundesligisten, zu den Spielen in die Hallen. Vor leeren Rängen zu spielen, daran haben sich die Spieler mittlerweile gewöhnt – auch Azat Valiullin (rechts) und Gunnar Dietrich von den Eulen Ludwigshafen. Ob beide kommende Saison bei den Eulen bleiben, ist weiter offen.

Interview: Zeitweise kursierte das Wort „Existenzangst“ im Umfeld des Handball-Bundesligisten Eulen Ludwigshafen. Die Pandemie hat den Verein hart getroffen. Aber auch die anderen Klubs leiden unter der Corona-Krise – keine Zuschauer, Mehrkosten durch die Testpflicht der Bundesligisten. Die Eulen sind bislang glimpflich durch die Pandemie gekommen. Wie das gelang und wie die neue Mannschaft aussieht, erfahren Sie hier.

Frau Heßler, Sie sind unterwegs?
Ja, ich bin gerade auf der Heimfahrt. Es wird eine lange Heimfahrt aus dem Schwäbischen.

Wieder im Dienst der Eulen also…
Ja,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

so sti .se

neKhre Sie nengiewsst ghricofeerl nvo emd eTmnri mlu,;&?zarukcuJ es wra nie etie.rnmPrtran hcI aebh ninee nsetehedbne e,rtPanr umalctu&l;ihnr etnru hEuntgnila red ghocnHeyf,sererivtni hue.tbsc hcI nib brae shre ndkb,raa sads usn ide renPatr eid eueTr nle.tah aMn muss aj edebi

x