HANDBALL RHEINPFALZ Plus Artikel Die „Walz von der Palz“ zu Gast bei den Eulen gegen Rostock

Der Däne Kasper Manfeldt Hansen wird im Spiel gegen Rostock durch den Ausfall von Max Haider mehr Spielzeit am Kreis bekommen.
Der Däne Kasper Manfeldt Hansen wird im Spiel gegen Rostock durch den Ausfall von Max Haider mehr Spielzeit am Kreis bekommen.

Die Eulen Ludwigshafen empfangen am Mittwochabend um 19 Uhr den HC Empor Rostock in der Eberthalle. Ein Sieg soll her gegen den Tabellenvorletzten. Unter die Zuschauer der Partie wird sich ein ganz besonderer Gast mischen.

Nach der ebenso knappen wie unnötigen 25:26 (13:11)-Niederlage bei TuSEM Essen sieht Trainer Michel Abt die Eulen Ludwigshafen in der Pflicht, den Fans in der Eberthalle einen Sieg zu servieren und damit erneut die Heimstärke unter Beweis zu stellen.

Seine Mannschaft hatte am vergangenen Freitag beileibe nicht schlecht gespielt beim Tabellennachbar aus dem Ruhrpott. Gleich mehrfach hatte man die Gelegenheit, die Weichen auf Sieg zu stellen, ließ aber wieder einmal die letzte Konsequenz vermissen. Die Eulen machten den Deckel nicht drauf und verzweifelten mehr an sich selbst als am Gegner. „Wir haben gegen einen guten Gegner stark verteidigt. Speziell vor der Pause haben wir reihenweise Gelegenheiten ausgelassen und gleich mehrfach die Chance, auf fünf Tore davonzuziehen und sind dann in der zweiten Halbzeit gescheitert“, haderte Michel Abt nach der Partie.

Gegner befindet sich in akuter Abstiegsnot

Abhaken und die richtigen Lehren daraus ziehen, lautet die Devise. Mit dem HC Empor Rostock ist eine Mannschaft zu Gast, die vor der Saison hohe Ziele hatte. Das Team von der Ostsee kam aber zu keiner Zeit richtig in Tritt und befindet sich als Vorletzter der Tabelle seit geraumer Zeit in akuter Abstiegsnot. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt bereits acht Punkte. Mit dem 40:31 gegen die HSG Konstanz sendeten die Norddeutschen jüngst ein Lebenszeichen. „Rostock ist eine gefährliche Mannschaft, die sich an den letzten Strohhalm klammert“, warnt Michel Abt. Er rechnet mit einem Gast, der noch einmal alles für seine letzte Chance investieren wird.

Fehlen wird Kapitän Max Haider aufgrund einer Gehirnerschütterung, die ihn zum Pausieren zwingt. Sein Ausfall garantiert dem 20-jährigen Kasper Manfeldt Hansen und Sergej Gorpishin Spielzeit am Kreis. Zu Gast wird erstmals die FCK-Ikone Hans-Peter Briegel sein, der „als Pfälzer viel Sympathie für die Eulen“ hegt.

x