Landau RHEINPFALZ Plus Artikel Wie sich Landau auf Unwetter vorbereitet

Erst im Juni war der Queichheimer Trog der A65 bei einem Gewitter vollgelaufen.
Erst im Juni war der Queichheimer Trog der A65 bei einem Gewitter vollgelaufen.

Bis Frühjahr 2022 will Landau ein Vorsorgekonzept gegen Hochwasser fertiggestellt haben. Die Zeit drängt, denn zwischen zwei Jahrhundertregen liegen manchmal nur ein paar Wochen. Gefahr droht nicht nur aus der Kanalisation, und jeder Hauseigentümer muss selbst tätig werden.

Eines vorweg: Vor einer Hochwasserkatastrophe, wie sie an der Ahr passiert ist, kann einen nichts und niemand schützen – zumindest dann nicht, wenn man an der falschen Stelle lebt. Aber

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

es smsu aj citnh ihclge edi Sutltfin sin.e eegGn vleie deaern tetrUewn annk nam hrse lowh roVorges ftnfere und mueztsnid edi ognelF ibraenldm dn&sh;a mssu anm oar,gs denn eenis sit iinzhwnces hzmlieic bierntutn:tes Dre Kwaalmnidel wdir nsu hemf;g&ruulai reeknSratg rcens.hebe ieD aSdtt duaanL ertibate

x