LANDAU Spendenlauf für Haiti

Das Kinderdorf in Gonaives legt sportlich vor. Die Kinder laufen fleißig mit.
Das Kinderdorf in Gonaives legt sportlich vor. Die Kinder laufen fleißig mit.

Der traditionelle Spendenlauf für Haiti im Goethepark fällt ins Wasser. Zumindest so, wie man ihn kennt. Wer laufen und helfen möchte, kann es dennoch tun.

Die Veranstalter haben umgeplant. Der Spendenlauf ist virtuell. Auf haiti-lauf.de kann sich jeder für seinen eigenen Lauf am 12 oder 13. September registrieren. Über Sponsoren wird für jeden zurückgelegten Meter Geld gesammelt.

Wegen Corona habe man sich gemeinsam mit der Lebensmission „Jesus für Haiti“ ganz schnell etwas anderes einfallen lassen müssen, sagt Bruno Heinz, Vorsitzender der Evangelischen Allianz in Landau. Die Lösung: Ein Online-Angebot.

An den zwei Septembertagen könne jeder sportlich aktiv werden und gleichzeitig Gutes tun, erklärt Heinz. Dabei spiele es auch keine Rolle, ob nun geradelt, geklettert, geschwommen oder gelaufen werde, meint er. Wichtig sei nur, einen Sponsor für die Aktivität der Wahl zu finden.

Erlös für Kinder

Der Erlös kommt dem Kinderdorf in Gonaives auf Haiti zugute, sagt Martina Wittmer, Geschäftsleitung der Lebensmission. „Uns geht es dabei gar nicht zwingend um eine beachtliche Summe, sondern um Anteilnahme und Aufmerksamkeit“, erklärt sie. Kinderarmut, mangelnde medizinische Versorgung, unzureichende Bildungsangebote, Obdachlosigkeit – die Liste der Probleme sei lang, meint Wittmer.

Seit Anfang der 80er-Jahre setzen sich 37 Mitarbeiter der Lebensmission für die Menschen des Inselstaats ein. „Das Kinderdorf in Gonaives ist nur eines unserer Projekte“, erklärt Wittmer, „aber auch das betreuungsintensivste.“

Info

  • Registrieren kann man sich unter www.haiti-lauf.de
  • Infos unter www.lebensmission-haiti