Tennis Ein Amerikaner bei den RHEINPFALZ Open in Landau

Michael Melnikov ist der Topspieler in Landau.
Michael Melnikov ist der Topspieler in Landau.

Die Achtelfinalspiele der RHEINPFALZ Open stehen am Freitag in Landau an. Ein amerikanischer College-Tennisspieler ist zum ersten Mal dabei.

„Sie haben mich ganz nett eingestuft“, sagt Michael Melnikov zu Rang 160 in der deutschen Tennisrangliste. Der 19-jährige US-Amerikaner ist der Topspieler der RHEINPFALZ Open in Landau um 1000 Euro Preisgeld.

Jonas Schoof vom TC Kandel, Valentin Lösch vom TC Neupotz, Aaron Schudel (VfL Sindelfingen) und Tim Dejung (BW Bensheim) haben sich über die Qualifikation ins Hauptfeld gespielt. Am Freitag um 12.30 Uhr beginnen die ersten Achtelfinalspiele auf der Anlage des TC Schwarz-Weiß Landau hinterm Freibad.

Studium in den USA

Melnikow ist in den USA geboren. Er ist ein paar Monate hier, um Turniere zu spielen. Seine Eltern sind vor zehn Jahren nach Karlsruhe gezogen. Der TC Grötzingen war sein erster Verein. 2017 war er Bezirksmeister in der U14. Melnikow studiert Informatik und Mathematik in den Staaten, spielt College-Tennis und schaffte es im Mai mit Utham Koduri ins Doppelfinale der nationalen Meisterschaften. Er freut sich auf seine erste Turnierteilnahme in Landau.

Für US-College-Spieler gibt es ein globales Bewertungssystem, mit dem sie in die Rangliste eingepflegt werden. Melnikovs erster Gegner ist am Freitag um 17.30 Uhr Johannes Kuhn vom TV Bexbach. Der an zwei gesetzte Christian Hirschmüller von Eintracht Frankfurt beginnt parallel gegen Dejung. Nicolas Mayr vom TC Mutterstadt (an drei) trifft um 12.30 Uhr auf Schoof, Lösch spielt parallel gegen den an vier gesetzten Henrik Albrecht von BW St. Wendel. Aron Schmitts (SW Landau) Achtelfinalgegner ist Janis Wollenburg (BW Heppenheim) um 16 Uhr. Die Viertelfinals werden am Samstag um 9.30 Uhr (obere Hälfte) und 11 Uhr gespielt, die Halbfinals am Samstag um 15 und 16.30 Uhr. Im vergangenen Jahr siegte Kirill Anton von BW Schwetzingen.

Antrett gegen Fritsche

Im Herren-40-Feld ist Nraj Singh, Ranglisten-29. der Herren 45, an eins gesetzt. Der 46-Jährige schlägt am Freitag um 15.30 Uhr gegen Benjamin Körtelt (TSG Drais) auf. Alexander Antrett von SW Landau, der das untere Tableau anführt, tritt um 16 Uhr gegen Jens Fritsche (TG Bochum) an. Dominik Weiner von der TSG Godramstein beginnt um 16 Uhr gegen Abdulhalik Kacaran vom Ausrichter. Bei den Herren 55 ist der deutsche Vizemeister Markus Bart vom TC Offenbach an sechs gesetzt. Weil sein erster vorgesehener Gegner nicht antritt, greift Bart erst am Samstag um 11 Uhr ein. Bernd Legutke vom TV Aschaffenburg (25.), Thomas Baumgärtner vom TC Wolfsberg Pforzheim (68.), Karsten Graw vom TC Weimar (92.), Torsten Liedtke von SW Bad Dürkheim (107.) und Matthias Czwikla vom TC Weinheim (108.) werden in der Rangliste höher geführt als der Landauer Bart (109.). Legutke und Baumgärtner spielen am Freitag um 12.30 Uhr zum ersten Mal.

Herren 60, 65 und 70 sind weitere Konkurrenzen. Turnierchef Günther Ziegler hat auch Herren 80 spielen lassen. Dieses Turnier ist beendet: Peter Krüger von BW Gaggenau hat gewonnen. Bei den Damen 50 gewann Ute Schulz von RW Annweiler ihr erstes Match mit 5:7, 7:5, 10:8. Sie spielt am Freitag um 18.30 Uhr gegen Eva Peczely vom TC Erbach. Claudia Diehl von BW Maxdorf, an eins gesetzt, spielt um 15 Uhr gegen Daniele Albuszies von BW Weiher, die sich mit 2:6, 6:3, 10:7 gegen Uta Kirsch von Caesarpark Kaiserslautern durchgesetzt hat.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x