Dahner Felsenland RHEINPFALZ Plus Artikel Sind wöchentliche Drückjagden zu viel?

Von Oktober bis Weihnachten fanden in den Revieren des Dahner Felsenlandes wöchentlich Drückjagden statt.
Von Oktober bis Weihnachten fanden in den Revieren des Dahner Felsenlandes wöchentlich Drückjagden statt.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Es wird zu viel gejagt, findet der Fischbacher Volker Kalich, der davon berichtete, dass seit dem Herbst jede Woche mindestens eine „Treibjagd“ im Bereich Ludwigswinkel, Fischbach, Rumbach und Schönau zu beobachten sei. Kalich sorgt sich um den Luchs und dessen Speiseplan, wenn so viele Wildtiere geschossen werden. „In unserem Wald geht dem Luchs das Fressen nicht aus“, beruhigt die Dahner Forstamtsleiterin Ulrike Abel.

„Hier werden Quadratkilometer große Waldflächen mit Jagdhunden und lautem Rufen regelrecht durchkämmt und leer gefegt“, so Kalichs Einschätzung, der sich nicht

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nru rumad o,rgts dssa erd hLucs gwenire zu fsneser ,neditf nrdones elvhcetlii rsoag tselsb tirrveeneb wird. lgueenaAlff inds mde cehscbrFhia ,uzemd ssad ivele tsuAo itm emdaield&sunclhemi;rn dun ewcreSihz nniezecKhne an nde &alpeeSmamzltnmu;l edr gureal;mJ& zu ehsne nesei. cilhaK mutrtve,e assd eid &oetuFsa;mmrtlr erhi anngk&lzeumfarfi;it Au&nre;uaslldm gneeg euzlBhgan teimagnj elnsa.s rE hsee iremm seerntel otR- dun ihwRl.de ieD maeW&drllu; chensnei e;qusodhlo;&ngse&lsduoebqcre odwern uz nsie.

Im attFomrs sWgaau edrwu wie ni jmeed Jhra jeed hoecW ovn ndEe breOokt bis Wetnnihehca eeni ;aukjmcru&Ddgl srtnta,etvael itoreimnrf atestFioeitrnrmls Aeb,l edi ghgeiiltzcie enrgilieadJt l;fmuur& deeis eaJngd .tis sbEdu&;oq tis gsheieltcz eersicevnhgorb, dsas dialedbmeus<Wn chtni zu hhoc eins fduoe;&dl,nu;qrulm& enntn bAel eenni udGnr &;ulfmru edi .dgeJan sE eeadlhn cish uzdme nihct mu aTi,brdenjge ieb nende itm Lmma;l&ru dsa idWl sua dneFelr odre nd&;Wlalurme grbteenie iw,rd oesdnnr um um&.c;gnajDluekrd erHi wdir sad Wlid hurgi asu rUuedlmnt;n&netsa umrdshkactu;urleg&e. deu&oqse;dJb almW;stcld&

x