Schönau RHEINPFALZ Plus Artikel Lieber in der Natur als am Schreibtisch

Seit 36 Jahren im Revier an der französischen Grenze zu Hause: Förster Edwin Schneider mit Hünding Betula an einem seiner Liebli
Seit 36 Jahren im Revier an der französischen Grenze zu Hause: Förster Edwin Schneider mit Hünding Betula an einem seiner Lieblingsplätze.

Edwin Schneider ist Förster mit Leidenschaft. Seit 36 Jahren kümmert er sich um den Wald zwischen Wegelnburg und Eppenbrunn. Da gibt es nicht nur eine Menge Lieblingsplätze, sondern auch deutliche Spuren seiner langjährigen Arbeit.

Im Wald an der Grenze, von der Wegelnburg bis Eppenbrunn endet eine Ära. Förster Edwin Schneider geht in den Ruhestand. „Der Wald ist immer auch ein Kind seiner Zeit“, sagt Schneider,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

dr;anumewhl& iwr tim hmi nud reiens n&inl;duuHm auleBt uz meeni nserie neielv mnLzptgsi&lulbeel;ia mi agaWsu .frnaeh ieSchedrn mniet dt,ima ssad eejd aenetnroGi an nrlmFoesu&rt; nde dlaW so ealtttgse at,h eiw nam es ni der eieingjwle Ziet u&r;umfl agessenmen lhtei. oH&de;ubuqet shett r

x