Dahn RHEINPFALZ Plus Artikel Gurs 1940: Erinnerungen an grausame Verbrechen

Die OWG-Lehrer (von links) Christian Stalter und Holger Ryseck betreuen die Ausstellung, die Landrätin Susanne Ganster jetzt im
Die OWG-Lehrer (von links) Christian Stalter und Holger Ryseck betreuen die Ausstellung, die Landrätin Susanne Ganster jetzt im Dahner Schulzentrum besuchte.

Sie waren Nachbarn, Freunde, Bekannte, Verwandte. Es waren der Händler, bei dem man seit Jahren seine Waren einkaufte, oder der Arzt, der der Großmutter schon öfter wieder auf die Beine geholfen hatte. Es waren die Künstlerin, deren Bilder man immer bewundert hatte, oder der Lehrer, bei dem man das Lesen gelernt hatte. Vom Kleinkind bis zum Greis, keiner wurde verschont von der menschenverachtenden Vernichtungsmaschinerie der Nazis.

Die Ausstellung „Gurs 1940“ des Bezirksverbands, die noch bis 15. Juli in der Bibliothek des Dahner Schulzentrums zu sehen ist, dokumentiert die Deportation und Ermordung von Juden aus

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

red afpala,zrS eBand dun dme ls.sEsa uAs trOen iew hbernalEc eib Dha,n yH,operechs e,lKus h,ierchswleiealT hbacdshWafcil emkna ,ise um unr geneii uz een.nnn ellfizieOf ullQeen spenerhc ovn 6450 s,nenchMe anm e,rtvetmu dass edi lahZ lh;&morhue gl.a srZuet unwrde ise itm ,nseuBs ndan imt agnhegVoswi oneh nt

x