Hilfsaktion Dahner Kolpingsfamilie erweitert ihr Hilfsangebot

Auch mit Lebensmittelspenden will die Kolpingsfamilie helfen.
Auch mit Lebensmittelspenden will die Kolpingsfamilie helfen.

Die Kolpingsfamilie verstärkt nochmals ihr soziales Engagement. Um Bedürftigen zu helfen, stehen sowohl begrenzte finanzielle Mittel als auch Lebensmittelspenden zur Verfügung. Wer die Kolpingsfamilie unterstützen will, kann das mit Spenden tun.

Dass es auch im Dahner Felsenland für einige Familien finanziell eng wird, weiß Harald Reisel, der Vorsitzende der Kolpingfamilie, aus Erzählungen. Aber die Hürde, im dörflichen Umfeld, wo jeder jeden kennt, zuzugeben, dass es am Ende des Monats nicht mehr für das Nötige reicht, ist hoch. „Die Leute wollen nicht, dass bekannt wird, dass sie Schwierigkeiten haben“, sagt Reisel, so bleibe Bedürftigkeit im ländlichen Raum oft unerkannt. „Aber wenn man in der Bäckerei erlebt, dass zwei Kunden in Streit über das letzte reduzierte Brot vom Vortag geraten, lässt das doch einiges vermuten“, stellt er fest. Viele, die in Kurzarbeit sind oder ihren Minijob verloren haben, müssen derzeit jeden Euro zweimal rumdrehen; besonders betroffen sind davon oft Alleinerziehende, weiß Reisel.

Unbürokratisch und vertraulich

Damit der Zugang zur Hilfe leichter wird, hat die Kolpingsfamilie eigens eine Whatsapp-Nummer eingerichtet. „Natürlich müssen wir trotzdem miteinander sprechen, aber die Informationen werden vertraulich behandelt, es werden auch keine Daten gespeichert, und wir hoffen, dass eine Nachricht über Whatsapp manchen ermutigt zu sagen, dass er Hilfe braucht“, sagt der Vorsitzende.

Wer Hilfe braucht, soll diese ganz unbürokratisch auch ohne Antrag bekommen. Geholfen wird in Form von Lebensmittelpaketen – hier gab es einige Spenden aus der Kindertagesstätte –, oder in Form von Einkaufsgutscheinen. Oder wenn es ganz eng ist, auch schon mal mit finanzieller Soforthilfe. Die Corona-Hilfe läuft im Rahmen des sozialen Projektes, das die Kolpingsfamilie seit über zehn Jahren betreibt. Dabei bietet die Kolpingsfamilie auch Formalitäten-Hilfe, Einkaufsservice – kontaktlos – für Menschen aus den Risikogruppen, aber auch seelsorgerliche Unterstützung in Form von Telefonaten mit dem Präses und Telefonate gegen die Einsamkeit. Geistliche Impulse werden per Mail oder über den Briefkasten zugestellt.

Kleiderstube nur im Notfall

Auch die Kleiderstube „Anziehend“ gehört zum sozialen Projekt. Diese ist zwar derzeit geschlossen, doch in dringenden Fällen können Kleider nach Terminabsprache abgegeben werden. Die Kleiderstube wurde für Bedürftige, Flüchtlinge und Menschen mit geringem Einkommen eingerichtet. Aktuell wurde die Zielgruppe für Menschen, die durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind, erweitert. Wie bisher auch werden die Kleider gegen eine Spende von einem Euro pro Kleidungsstück weitergegeben. Die Erlöse werden an soziale Projekte in der Region gespendet. Die Übergabe erfolgt mit Desinfektion, Schutzabständen und ohne Umkleidemöglichkeit. Es wurde ein Hygiene- und Schutzkonzept erarbeitet. Nur ein Kunde und nur ein Helfer dürfen gleichzeitig in der Kleiderstube sein. Da die Kleiderstube derzeit nicht regelmäßig besetzt ist, können keine Kleiderspenden angenommen werden. „Es wäre schön, wenn die Leute diese aufheben und bringen, sobald der Betrieb wieder normal laufen kann“, sagt Reisel.

Wie kann man helfen?

Spenden für das soziale Projekt können unter folgender Kontonummer eingezahlt werden: DE37 5425 0010 0070 0133 96, Sparkasse Südwestpfalz, Kontoinhaber: Kolpingsfamilie Dahn. Spendenquittungen werden ausgestellt, das sollte auf der Überweisung vermerkt werden.

Haltbare Lebensmittelspenden zur Weitergabe können bei Familie Reisel in Dahn abgegeben werden. Sachspendenquittungen werden gerne ausgestellt.

Wie bekommt man Unterstützung?

Unterstützungsanfragen jeglicher Art, ob für Lebensmittel, finanzielle Zuwendung, Kleiderstube oder seelsorgerliche Anfragen, laufen über Familie Reisel, Telefon 06391/409545, oder per Mail: kolpingsfamilie-dahn@gmx.de. Oder per Nachricht oder WhatsApp: 0177/3788617. Diese Nummer wurde eigens für diesen Zweck eingerichtet und wird nach Ablauf der Aktion wieder deaktiviert.