Kolumne Fußball im Fokus Unerwarteter Auswärtssieg

Auch in der Woche zuvor gegen die SG Oberarnbach hatte der SV Brücken zu kämpfen, hier Janik Huber (am Boden) und Nils Grüner.
Auch in der Woche zuvor gegen die SG Oberarnbach hatte der SV Brücken zu kämpfen, hier Janik Huber (am Boden) und Nils Grüner.

In der B-Klasse Nord und Süd gab es am Wochenende Überraschungen. SV Brücken kommt ins Rollen.

Das Ticket für ein weiteres Jahr

Aller guten Dinge sind drei. Oder vier. Oder fünf. Und manchmal sogar auch sechs. Das dürften sich am Wochenende in der B-Klasse Kusel-Kaiserslautern Nord der FV Kusel II oder die SG Altenglan/Rammelsbach gedacht haben. War bei beiden das Punktekonto zuvor noch gänzlich leer, so steht da jetzt keine Null mehr.

Immerhin zu einem Zähler kam die Kreisstadt-Reserve in ihrem Heimspiel gegen „Rowo“ II (2:2), während es für die Kombinierten aus den beiden Nachbarorten noch besser lief. Durchaus überraschend gab es für die SG Altenglan/Rammelsbach einen 2:1-Auswärtssieg beim durchaus auch gut gehandelten TuS Glan-Münchweiler.

Dabei fing es für die SG aber alles andere als gut an, geriet man doch schon in der dritten Minute in Rückstand. Doch spätestens mit Beginn des zweiten Durchgangs übernahm sie das Kommando und kam durch die Tore von Fabian Bäcker und David Däberitz zu den siegbringenden Toren. „Und nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit war das auch verdient. Glan-Münchweiler hatte aus dem Spiel quasi keine Torchance“, gab SG-Spielertrainer Jan Rosentreter hinterher zu Protokoll.

Der Anfang ist also gemacht. Und wenn des Trainers Worte befolgt werden („Wir müssen jetzt aber auch nachlegen“), dann kann es am Saisonende mit dem Ticket für ein weiteres Jahr in der B-Klasse auch was werden.

Am kommenden Sonntag empfängt die Spielgemeinschaft im Derby die Zweitvertretung des TuS Bedesbach-Patersbach zum nächsten Punktspiel.

Das am höchsten gewettete Team

Erfreuliche Kunde gab es auch aus der B-Klasse Süd vom SV Brücken, der nach einem vielleicht nicht ganz so optimalen Saisonstart inzwischen so langsam ins Rollen kommt. Am Samstag gastierte die Elf aus dem Karstwald bei der SG Bechhofen/Lambsborn und damit bei der wahrscheinlich am höchsten „gewetteten“ Mannschaft der Liga, deren Saisonziel die Rückkehr in die A-Klasse ist.

Beim Kerwespiel in Lambsborn sah es zur Pause schon richtig gut für die Truppe des derzeit leider verletzten Trainers David Groß aus, führte man doch mit 2:0. 20 Minuten vor dem Ende hatten die Gastgeber dann aber zum 2:2 ausgeglichen, und die komplette Wende des Spiels lag in der Luft. Ganz ohne Punkte wollte die SVB-Truppe den Heimweg dann aber nicht antreten. Im Gegenteil: Knapp drei Minuten vor Spielende gelang Pascal Ukena sein zweiter Treffer an diesem Tag, der gleichbedeutend mit dem Sieg und drei weiteren Punkten war, womit die Mannschaft aus dem Kuseler Südkreis in der Tabelle bis auf Rang fünf nach vorne sprang.

Mit dem ebenfalls hoch gehandelten FV Ramstein II, derzeit jedoch auch „nur“ Achter, wartet am Sonntag eine weitere, schwere Aufgabe auf den SV Brücken, der zuvor am Dienstagabend (19 Uhr) im Kreispokal gegen die SG Haschbach/Schellweiler gefordert ist.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x