Kreis Kaiserslautern Zu Halloween wird im Landkreis viel geboten

Beim Rundgang am Otterbacher Dorfplatz warten wieder jede Menge Gruselgestalten auf die Besucher.
Beim Rundgang am Otterbacher Dorfplatz warten wieder jede Menge Gruselgestalten auf die Besucher.

Halloween steht kurz bevor. Das wird an vielen Orten im Landkreis schaurig-schön gefeiert. Das berüchtigte „Haunted House“ ist bereits ab Samstag geöffnet. Ein kleiner Überblick.

„Es wird schaurig und gruselig in Landstuhl“, prophezeit die Stadthalle auf ihrer Webseite. „Horror Nights Landstuhl“ heißt ein viertägiges Fest, das im Sinne der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft stehen soll und voller gruseliger Possen, Dekorationen und Aktivitäten hinter und in der Stadthalle gespenstischen Spaß für Groß und Klein verspricht. Kooperationspartner der Stadt ist der „435 Ground Operation Wing der US Air Force“, der früher das berühmte „Haunted House“ veranstaltet hatte und jetzt in der Sickingenstadt wiederbeleben will. Das Fest wird vom 28. bis 31. Oktober gefeiert. „Die Dekoration beginnt jedoch schon vorher“, sagt Brian Sachs vom Veranstalter. „Eine ausgewählte Anzahl von Geschäften führt Schaufenster-Dekorationen durch und hat ein Schatzsuch- und Süßigkeiten-Programm vorbereitet.“ Für Kinder werde viel geboten, aber auch Ältere sollen auf ihre Kosten kommen. „Wir starten am Samstag um 14 Uhr mit einem Farbstaubfest. Wir werden farbigen Staub und weiße Overalls zum Kauf anbieten, sodass jeder teilnehmen kann, auch wenn er keine weiße Kleidung trägt“, sagt der Mitorganisator. Der Sonntag ist als Familientag angekündigt. Die Geschäfte sind geöffnet. „Wir haben viele Aktivitäten für Jung und Alt. Die deutsche und amerikanische Feuerwache werden einen Kuchenessen-Wettbewerb veranstalten. Wir werden Kürbisschnitzen durchführen, ein gruseliges Make-up für die Kinder haben und viele andere Aktivitäten mehr.“ Sowohl am Samstag als auch am Sonntag können ein US-Air-Force-Firetruck und Feuerwehr-Aktivitäten bestaunt werden. An allen vier Tagen ist das Haunted-Tent-City-House – ein Gespensterhaus für Menschen mit starken Nerven – auf dem Neuen Markt geöffnet. Der Zombie-Spaziergang über das Festgelände am Montag wird bei dem einen oder anderen Besucher sicherlich ebenfalls den Puls in die Höhe treiben. Eher lustig und nur ein bisschen gruselig verspricht am Montag der „Kinder-Grusel-Kostümwettbewerb“ zu werden. Die Halloween-Sause steigt von Samstag bis Montag jeweils von 11 bis 22 Uhr. Ausschließlich Erwachsene haben am Dienstag ab 20 Uhr Zutritt zur großen Halloween-Party „mit Gruselfaktor hoch 10“. Wer sich dieses Horrorerlebnis gönnen und mit Geistern und Dämonen durch die Nacht rocken will, muss 13 Euro Eintritt bezahlen. Eine VIP-Karte kostet 40 Euro. Mit ihr darf man sich am Buffet der Cantina Mexicana aus Ramstein bedienen.

Zombies auf dem Dorfplatz

Am 31. Oktober steigt es wieder, das große Halloweenspektakel rund um den Otterbacher Dorfplatz. Das Motto lautet in diesem Jahr „Zombie“. Lagerfeuer, Kulinarik, Gruselwanderung, Livemusik mit der Band „Acoustic Fight“ werden geboten. Ein Kostümscout mischt sich unters feiernde Volk und wird ausgefallene Kostümierungen der Gruselfreunde sichten. Bei Gefallen und einer Prämierung winken Preise. Trotzdem ist es in diesem Jahr anders. „Moderner“, sagt Julia Pfeiffer, die als Jugendsozialarbeiterin der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg die treibende Kraft hinter der Veranstaltung ist. So richtig verraten will sie noch nicht, was da in der Lautertal-Gemeinde abgehen wird. Sie spricht geheimnisvoll von einer gruseligen Überraschung der besonderen Art. „Das stemmen wir nicht allein“, sagt Pfeiffer. Auch in diesem Jahr kann sie wieder auf die Kooperation mit der Ortsgemeinde Otterbach, der Freiwilligen Feuerwehr Otterbach und dem Förderverein JUZT.O bauen. Zwar gibt es das Jugendzentrum Otterbach aus räumlichen Gründen schon seit geraumer Zeit nicht mehr, den Förderverein aber schon – und der ist mit von der Partie. Jugendliche aus der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg werden als Akteure dabei sein, vor allem wenn es bei der Gruselwanderung um besondere Effekte und das von allen erhoffte „schaurige Gefühl“ geht. Auf dem Abenteuerspielplatz sei ein „visuelles Spektakel“ geplant, gibt Pfeiffer zumindest einen Hinweis auf das, was erwartet werden darf. Die große Halloweenparty startet am Dienstag, 31. Oktober, um 17 Uhr auf dem Dorfplatz Otterbach. Die Gruselwanderung zum Abenteuerspielplatz ist für 19 Uhr vorgesehen.

Gruselparty für Zwei- und Vierbeiner

Für Sonntag, 29. Oktober, lädt die Animal Sunshine Farm in Kindsbach, Industriestraße 34, von 14 bis 20 Uhr Zwei- und Vierbeiner zur Gruselparty für Hunde ein. Neben einem schaurigen Parcours gibt es einen Flohmarkt und Verkaufsstände. „Unter anderem werden selbst geschnitzte Kürbisse zugunsten unserer Tierheimhunde verkauft“, berichtet der Vorsitzende des Tierschutzvereins und der Tierrettung, Kai Zöller. Das originellste Hundekostüm wird mit einem Preis bedacht, sagt Zöller, weist aber zugleich darauf hin, dass sich die Tiere in den Verkleidungen wohlfühlen sollen.

Im Niederkirchener Ortsteil Morbach wird am Dienstag, 31. Oktober, Gruselspaß für die ganze Familie geboten, wie Harald Weber mitteilt. „Nach dem überwältigenden Zuspruch im vergangenen Jahr, als das Halloween-Event im Rahmen des Projekts ,Musikantenlanddorf’ erstmals organisiert wurde, möchte die Morbacher Dorfgemeinschaft diesen Erfolg wiederholen.“ Für die Kinder wird ab 17 Uhr der Spielplatz illuminiert. Dort warten kindgerechte Grusel-Stationen. Auch das beste Kostüm wird prämiert. „Die Nerven der Großen werden von 19 bis 21 Uhr an mehreren Schockstationen entlang der Wanderroute auf die Probe gestellt“, sagt Weber. Zur Stärkung gibt es Grillgerichte, Kürbissuppe und eine Cocktailbar. Die gruseligsten Kostüme der Erwachsenen sollen um 22 Uhr bei einer Halloween-Party im Gemeindesaal ausgezeichnet werden.

Nervenkitzel im Wald

Was könnte gruseliger sein als Halloween im Wald? Viele erschaudern schon beim Gedanken, bei Dunkelheit allein im Wald zu sein. „TiLu Adventure“ sorgt am Dienstag, 31. Oktober, im Kletterpark auf dem Fröhnerhof bei Mehlingen für Nervenkitzel der besonderen Art. Von 14 bis 22 Uhr steigt hier eine Halloween-Party. Die elf Stationen des Kletterparcours präsentieren sich mit gruseliger Dekoration und warten darauf, bewältigt zu werden. Sobald sich die Dunkelheit über den Park legt, verwandelt er sich laut Betreiber in den Halloween-Horror-Forest. Bei schaurig-schöner Beleuchtung erwachen große und kleine Monster, stellen den Besuchern nach und treiben sie durch den Gespensterwald. Flackernde Kerzen und Lagerfeuer laden aber auch zu gemütlichen Picknickrunden ein, bei denen Marshmallows geröstet und schaurige Geschichten ausgetauscht werden können. Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Pizza, Flammkuchen, Crêpes und einiges mehr werden angeboten. Die besten Halloween-Kostüme werden prämiert – Preise winken. Tickets für diesen Gruselspaß gibt es im Internet auf www.kletterwaldkaiserslautern.de.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x