KREIS KAISERSLAUTERN/LOHNSFELD RHEINPFALZ Plus Artikel Störche aus „Strom-Eiern“

Glücklich vereint: die beiden Storchen-Babys, deren Eier die Stromschläge in einem Nest bei Lohnsfeld offenbar unbeschadet übers
Glücklich vereint: die beiden Storchen-Babys, deren Eier die Stromschläge in einem Nest bei Lohnsfeld offenbar unbeschadet überstanden haben. Karsten Tide von der Wildtierhilfe Kaiserslautern fungierte als »Hebamme« und übernimmt in den ersten Tagen die Fütterung.

Rauch, Flammen, eine spektakuläre Rettungsaktion und – so wie es aussieht – ein Happy End für zwei Storchenküken. Die Eier, aus denen sie bei der Wildtierhilfe Kaiserslautern geschlüpft sind, wurden aus einem Nest geholt, das unter Strom stand.

Mehrere Kurzschlüsse hatten in der ersten Maiwoche ein Nest, das ein Storchenpaar auf einem 20-KV-Mast am Lohnsfelder Ortsrand im Donnersbergkreis

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

erirhctet ,aetthn euubelmro;vhd&nreg tneru tromS t.ezegst Ob ieders ahcu eid fumlf;nu& tnagelebge eiEr hetsircw ,tteha rwa slc;&tuhmuzna .rnualk iseeD ttahne lsertpestKzteliinae dre Wrweeenlirni Feuh-erwVGre aus eilgtruf moeHhl&u; eegrttte udn Knreats iTed nov rde idielhitfreWl ltrarenKsauies

x