Frankenstein RHEINPFALZ Plus Artikel Burg Frankenstein: Bürokratie schreckt Gästeführer ab

Gestrüpp, Mäuerchen und Stufen: Besucher müssen bei einem Rundgang auf der Burg Frankenstein gut aufpassen.
Gestrüpp, Mäuerchen und Stufen: Besucher müssen bei einem Rundgang auf der Burg Frankenstein gut aufpassen.

Den Tourismus will Eckhard Vogel in Frankenstein auch nach seiner Zeit als Ortsbürgermeister voranbringen. Als ehrenamtlicher Gästeführer möchte er mit Geschichte und Geschichtchen rund um die Burg Frankenstein Touristen in den Ort locken. Doch die Hürden, die ihm die Generaldirektion kulturelles Erbe in den Weg stellt, sind anscheinend zu hoch.

Einem Modellbauer auf der Suche nach einer idealtypischen Burganlage als Vorbild für einen romantischen Entwurf könnte die Burg Frankenstein ruhigen Gewissens empfohlen werden. Auf

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

inmee ieesntl Hagn lgegn,ee egnbmeu ovn Wdla nud wlried at,Nru lu;oentnkm& ies uz imene usrhiteosctni eMntenga n,deewr nitme tri&lOe;tuumsbermgersr chdkraE ,legVo erd iln&zumt;ukguf nerge lsa umeG;f&l;s&lehatrurmu sueontTri crduh ide uBrg lfemhruu&n; h;om.eu&cmtl ;azm&Eedlrunng

x