Rheinzabern „Anneresl“-Markt öffnet seine Pforten

Neben Glühwein und Bratwurst erwartet die Besucher des „Anneresl“-Markts auch ein Kulturprogramm.
Neben Glühwein und Bratwurst erwartet die Besucher des »Anneresl«-Markts auch ein Kulturprogramm.

Am ersten Adventswochenende verwandelt sich Rheinzaberns Ortsmitte wieder in eine wunderbare Weihnachtswelt. Die Anzahl der Aussteller ist gestiegen.

Ab Freitag, 1. Dezember, bis Sonntag, 3. Dezember, findet im historischen Dorfzentrum der romantische „Anneresl-Markt“ statt. Veranstalterin ist die Ortsgemeinde, unter deren Regie ein vielfältiges Angebot aus Kunst, Kultur, Kulinarischem und einigen Mitmach-Angeboten für Kinder auf die Besucher warten.

In diesem Jahr ist die Zahl der Mitwirkenden mit über 70 höher als im letzten Jahr. Zu den beliebten Dauerbrennern aus den Vorjahren kamen einige neue Aussteller dazu. Einer davon ist Alexander Kühn aus Eußerthal mit seinem „Fassdaubenland“. Die Bandbreite der weihnachtlichen Geschenkideen oder Deko-Objekte an den Ständen und in den Holzhäuschen im Pfarrgarten, rund um die Kirche St. Michael, im Rathaus, Museumsgarten und kleinen Kulturzentrum ist riesig, reicht von Selbstgebastelten von Vereinen und Hobby-Künstlern bis hin zu filigranem Schmuck von ausgebildeten Goldschmieden. Künstler aus der Region, wie Kerstin Heidrich aus Hördt oder Bettina Wintergerst aus Rheinzabern, bereichern den Anneresl-Markt.

Lukanische Bratwürste

Natürlich gibt es Essen und Trinken, von deftig bis süß, kalten bis hin zu heißen Getränken mit und ohne Alkohol. Eine Spezialität, die es nur beim Rheinzaberner Weihnachtsmarkt gibt, sind die „lukanischen Bratwürste“ vom Terra-Sigillata-Museum. Überhaupt hat das Team des Museums mit seiner Leiterin Barbara Thomas für jeden Tag ein Programm für Kinder und Erwachsene ausgedacht. Wieder geöffnet ist die Modellbahnausstellung der Modellbahnfreunde im Keller der Kita in der Mühlgasse. Für die jüngeren Besucher gibt es außerdem noch eine Plätzchen-Backstube und eine Schmuck-Bastelecke im Kleinen Kulturzentrum.

Zum Kulturprogramm gehören Konzerte in der Pfarrkirche, darunter das Adventskonzert des Kirchenbauvereins mit Gesangssolisten, Instrumentalisten, einer Band und Chor am Samstag, 18 Uhr, und „Adventsrock“ mit X-Rays-Rockband und „alive-Rockband“ ab 20 Uhr in der Festhalle in der Rappengasse.

Der Anneresl-Markt ist geöffnet am Freitag, 16 Uhr bis 21 Uhr, samstags, 14 Uhr bis 21 Uhr, und sonntags, 14 Uhr bis 20 Uhr. Er sollte am besten zu Fuß, mit dem Rad oder der Bahn besucht werden. Der Bahnhof ist nur wenige Gehminuten entfernt. Weitere Infos im Netz unter www.Anneresl.de.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x