Kaiserslautern Vielfältiges Frühjahrsangebot

91-64917737.jpg

Der Wochenmarkt lockt mit der Frühlingssonne und den Frühlingstemperaturen zum Schlendern, Schauen und Kaufen. Was bietet der Wochenmarkt zu Frühlingsbeginn seinen Kunden Besonderes? Die RHEINPFALZ sprach gestern mit Beschickern des Markts darüber.

Stefan Lorig:

„Bei uns im Schlemmerlädchen verkaufen wir im Frühjahr vor allem Suppenhühner. Das hat unter anderem mit der andauernden Grippewelle zu tun. Die Menschen sind erkältet und wollen sich eine heiße Hühnersuppe machen. Die gilt schon seit Jahrzehnten als gesunde Hausmannskost. Unsere Geschäfte laufen in den Jahreszeiten Winter und Frühling am besten, weil wir an erster Stelle Fleisch verkaufen, das im Ofen zubereitet wird. Sobald die Grillsaison beginnt, geht der Umsatz deshalb ein bisschen zurück. Im Moment brummt das Geschäft aber noch.“ Klaus Zischke: „Solange die Temperaturen noch nicht so hoch sind, verkaufen wir an unserem Fischstand noch den meisten Fisch. Im Sommer läuft das Geschäft eher schleppend. Warum das so ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Der Kabeljau ist unser altbewährter Verkaufsschlager. Der lässt sich zu jeder Jahreszeit verkaufen. Wir merken aber, dass die ersten Lauterer bereits die Grillsaison eröffnet haben. Das erkennen wir an der starken Nachfrage nach Kingklip und Himmelsgucker. Diese Fische eignen sich besonders gut fürs Grillen. Ich hatte erst letzte Woche einen Kunden, der sich sehr für Kingklip-Filets interessiert hat, weil er diesen Fisch in seinem Südafrikaurlaub gegessen hat. Da sieht man mal wieder, wie klein die Welt doch ist.“ Kai Lambers: „Wir haben unser Sortiment auf die jetzige Fastenzeit angepasst und bieten viele fettarme Käsesorten an. Die sind im Frühling immer der Renner. Vor allem der Bregenzer Käse steht bei unseren Kunden hoch im Kurs. Der Käse schmeckt den Menschen so gut, weil er aus der Milch der Kühe gemacht wurde, die vor zehn Monaten frisches Gras und Kräuter in den Alpen gefressen haben. Das schmeckt man wirklich heraus. Außerdem ist der Bärlauch- Käse ein saisonales Produkt und nur etwa drei Monate auf dem Markt.“ Gerlinde Knittel: „In erster Linie bevorzugen unsere Kunden regionale Produkte und da haben wir mit frischem Spinat, Bärlauch, Kresse und Radieschen auch einiges in unserem Frühjahrsangebot. Seit kurzem bieten wir auch endlich wieder Pfälzer Salate an, die von den Marktbesuchern am liebsten gekauft werden. Die Menschen achten meiner Meinung nach sehr auf Regionalität. Das merke ich an den Gesprächen, die ich an unserem Marktstand regelmäßig mit den Wochenmarktbesuchern führe.“ Hans Karlin: „Die Menschen, die an unseren Stand kommen, lieben die Frühlingsblumen. Vor allem die Stiefmütterchen, Primeln und alle möglichen Zwiebelblumen verkaufen sich zurzeit sehr gut. Der Trend geht dieses Jahr definitiv zu mehrfarbigen Blumen. Dazu pflanzen wir verschiedenfarbige Jungblumen zusammen. Das geht zum Beispiel gut mit Hornveilchen. Unser Frühjahrssortiment ist zwar nicht besonders groß, trotzdem haben wir eine große Farbvielfalt im Angebot. Pro Blumensorte können unsere Kunden etwa zwischen 20 Farben wählen. Außerdem stehen in der Frühlingssaison die ersten Stauden zum Verkauf.“ Magdalena Seifert: „Unsere fruchtigen Kaffeestückchen sind im Frühling ein richtiger Kundenmagnet auf dem Wochenmarkt in Kaiserslautern. Vor allem Rhabarberkuchen und Biskuitrolle mit Erdbeerstückchen kommen bei den Marktbesuchern super an. Früchte und Frühling passen wohl einfach gut zusammen. Bei unseren Broten und Brötchen gibt es im Jahresverlauf keine besonderen Unterschiede bezüglich des Verkaufs. Die sind bei den Wochenmarkt-Besuchern ein Dauerbrenner.“ (zjo)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x