Pfalztheater RHEINPFALZ Plus Artikel „Untröstliche Schatten“: Drama um Liebe an kaputtem Ort steht kurz vor der Premiere

Regisseurin Elina Finkel diskutiert mit ihrer Ausstatterin Elena Bulochnikowa vor der Kulisse der Bushaltestelle, die eine zentr
Regisseurin Elina Finkel diskutiert mit ihrer Ausstatterin Elena Bulochnikowa vor der Kulisse der Bushaltestelle, die eine zentrale Rolle in dem Drama spielt.

Am Samstag, 20. Januar, hat am Pfalztheater das Schauspiel „Untröstliche Schatten“ Premiere. Die Uraufführung des Stücks nach dem Roman „O filho da mãe“ (Dreihundert Brücken) von Bernardo Carvalho wird „Bühne auf Bühne“ inszeniert. Die RHEINPFALZ hat eine frühe Probe besucht und mit dem Regieteam gesprochen.

Regisseurin Elina Finkel gibt an diesem Probenmittag ihren Darstellern letzte Anweisungen und erläutert ihnen den nächsten Auftritt, auch Ausstatterin

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

aleEn aBhuonlocivk tsi mti fau dre &l;Buuhemn wneuetrgs nud uulp&t;mebr;ulrmf&u dsa Sgnttei: enie scejoshitw uneetnmad ,Bhetllusseealt die niene ooKsnanteum eztgi.

lb;Umuochlns;r&dotetqi&u tqneotuahd;Scl& bzeeith sneeni fSfto usa med oRamn ur&ouqhbrnetid;deD Bmuduulr

x