Bogenschießen Titelregen für den SV Schopp

Ines Krehbiel
Ines Krehbiel

Ines Krehbiel vom SV Schopp holt sich erneut den deutschen Para-Titel im Bogensport. Ihr Vereinskamerad Jonas Bauer wird deutscher U15-Meister. Obendrein holt sich der SV Schopp noch den Titel in der Pfalzliga. TFC Kaiserslautern wird Vierter.

Bei so vielen Erfolgen, womit denn anfangen? Erst den Blick ins bayrische Lehmingen zur deutschen Jugendmeisterschaft des Deutschen Bogensportverbandes. Gemeinsam mit der Jugend aus ganz Deutschland stellt Jonas Bauer vom SV Schopp in der U15 in der Disziplin Bogen ohne Visier sein Können unter Beweis, und das so richtig! Nach 144 Pfeilen, verteilt auf zwei Tage, teils auf 30 Meter, teils auf 20 Meter, lässt Jonas die ziemlich starke Konkurrenz hinter sich zurück. Der Schopper gewinnt den deutschen Jugendtitel mit stolzen 1169 Ringen. „Wir wussten, dass er es gut machen wird“, freut sich nicht nur Ines Krehbiel vom Heimatverein.

Ohne ihren Mann an der Seite

Dabei konnte sie Jonas nicht mal die Daumen richtig drücken. War Ines Krehbiel doch zeitgleich in Bergkamen im Ruhrgebiet bei der deutschen Para-Bogenmeisterschaft am Start. Titelverteidigung hieß es bei ihr, und das ohne ihren Mann Ottmar an der Seite, der sie berät, ihre Pfeile zieht, Sicherheit gibt. Ottmar Krehbiel war natürlich mit in Bergkamen, fungierte dort allerdings als Kampfrichter. „Er hat mir am ersten Tag extrem gefehlt“, gibt Ines Krehbiel zu, dass sie ohne ihren Mann keine Ruhe finden konnte. Schlecht. Ein gespannter Bogen, der einen Pfeil in Unruhe entlässt, wirkt eher nicht meisterlich, und zwar, egal ob die Bogenschützin fest auf ihren Beinen steht oder, wie bei Ines Krehbiel, aus dem Rollstuhl heraus agiert. Gut nur, dass ihr der Ausrichter der Para-DM am zweiten Tag einen jungen Bergkamener Trainer als Stütze und Motivator zur Seite gestellt hat. „Er hat viel Ruhe ausgestrahlt“, ist Krehbiel, inzwischen wieder daheim in Schopp, noch immer dankbar für diese nicht ganz selbstverständliche Hilfe. Sie spricht von einer Meisterschaft, die nicht nur sportlich ein tolles Niveau hatte, sondern eben auch menschlich. Erfolgreich für sie obendrein. Ines Krehbiel kann den deutschen Meistertitel mit dem Recurvebogen verteidigen, wenngleich sie aufgrund der „Unruhe“ 80 Ringe weniger auf dem Konto verbucht. Mit dem Blankbogen holt sie sich außerdem Silber und nimmt auch noch Bronze mit der rheinland-pfälzischen Para-Mannschaft entgegen.

Führung nicht mehr abgegeben

Bleibt die Pfalzliga und der entscheidende dritte Wettkampftag, der am Wochenende auf dem Schützenplatz des SV Bruchmühlbach stattfand. Die Mannschaft Bruchmühlbach III konnte den Heimvorteil allerdings so gar nicht ausnutzen. Von Platz sieben aus in die letzte Runde gestartet, wollte sie gerne noch ein bisschen nach oben. Klappte nicht. Ausfälle im Team ließen sich nicht kompensieren. Bruchmühlbach rutschte sogar noch auf den letzten, den achten Tabellenplatz ab. Ganz oben thronte dagegen am Ende des letzten Ligatages der SV Schopp. Das Team Ines und Ottmar Krehbiel, Martina Hauck, Martin Gaber und Matthias Weber hatte sich ganz oben schon gleich am ersten Rundentag gemütlich eingerichtet und die Führung und damit letztendlich den Sieg in der Pfalzliga nicht mehr abgegeben. Die Regularien im Bogensport erlauben, dass Schützen vorschießen können, wenn sie am Wettkampf selbst verhindert sind. Das waren die Krehbiels, sie waren ja in Bergkamen, also haben sie vorgeschossen und ihre drei Kollegen haben die Pfalzliga vor Ort in Bruchmühlbach klargemacht. Ines Krehbiel kann zu dem mehr als erfolgreichen Wochenende noch Platz eins der Frauen in der Pfalzligaeinzelwertung hinzufügen.

TFC hat Spaß an Erfolgen

Auch für den Newcomer, den TFC Kaiserslautern, war die Pfalzliga ein großartiger Erfolg. Alexander Stein, Levi Geier, Pamela Matheis und Christian Hupf katapultierten den TFC mit ihren ziemlich treffsicheren Pfeilen von null auf Platz vier. „Jetzt heißt es analysieren, Schwächen erkennen und abstellen, Blinker links setzen und ab auf die Überholspur“, ist von einem doch sehr zufriedenen Andy Uhrich vom TFC-Trainerteam zu erfahren. Der TFC hat Spaß an Erfolgen und will mehr! Immerhin hat der TFC mit Katharina Harth die Landesmeisterin im Blankbogen in seinen Reihen, und gleich sieben Teams waren in der Pfalzliga, Bezirksliga, Blankbogenliga und in der Sonderrunde am Start. Vom TFC wird noch mehr zu hören sein!

Jonas Bauer
Jonas Bauer
Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x