Kaiserslautern Sport-Magazin: Kegeln: Mehlingen II sichert Meisterschaft

Im Topspiel der DCU-Landesliga West hat sich der SKC Mehlingen II gegen Komet Rodalben mit 5568:5332 Kegel durchgesetzt und sich damit vorzeitig die Meisterschaft gesichert. Der Tabellenzweite Rodalben war nicht in der Lage, das Spiel zu kontrollieren. Gegen den bedeutend besseren Spitzenreiter kamen die Kometen trotz Heimvorteils nicht in die Gänge. Stattdessen sprühten die Mehlinger vor Spielfreude. Sie ebneten sich schon im ersten Durchgang den Weg zum Erfolg. Mit vier Zählern Vorsprung zwei Spieltage vor Ende der Saison ist damit die Meisterschaft perfekt. Nach der schwachen Eröffnung von Rudi Nothof (853) und Sebastian König (864) gegen David Rahm (993) mit persönlicher Bestleistung und Wolfgang Heß (899) war für den Gastgeber mit 175 Kegel Rückstand die Vorentscheidung gefallen. Roland Janke (923) und Björn Blaese (903) standen zwar gegen Michael König (961) und Harry Hasic (895) unter Druck. Es gelang ihnen aber trotz Verkürzung auf 145 Kegel, den Angriffsversuch der Gastgeber im Keim zu ersticken. Davon unbeeindruckt, vollendeten die Gäste mit Daniel Matheis (936) und Matthias Clemens (914) den Kantersieg gegen Otto König (874) und Holger Benoit (885) und ließen ihr Team mit einem Vorsprung von 236 Kegel triumphieren. „Da wir vier Punkte Vorsprung haben und auch noch besser im direkten Vergleich sind, ist uns die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen“, freute sich der Pressewart des SKC Mehlingen II, Wolfgang Heß. Ebenfalls keine Probleme mit seinem Gegner hatte der Tabellendritte KSG Hohenecken/Morlautern. Gegen das Schlusslicht Grün-Weiß Contwig gab es mit Saisonbestleistung und einer Differenz von 444 Kegel einen 5462:5018-Kantersieg. So spielten sie: Christopher Braun (943), Arno Oehmig (932), Manfred Folz (911), Jan Rohde (907), Anton Spiegel (906), Jürgen Geissler (863). (edk) Die Frauen der SG Miesau/Brücken sind in der DCU-Bundesliga erneut um eine Hoffnung ärmer. Im Abstiegsduell bei VK Ettlingen hatten die Westpfälzerinnen keine Chance, die Punkte zu entführen, und verloren 2676:2876. Gravierend war der Unterschied mit 955:879 Kegel beim Abräumen. Mit einem Rückstand von 143 Kegel zeichnete sich die Niederlage schon frühzeitig nach dem ersten Durchgang ab. In diesem wurden Monika Hirsch (472) und Sarah Mang (413) von Monika Humbsch (541) und Silvija Crncic (487) eiskalt erwischt. Im weiteren Verlauf konnten Regine Michel (437) und Ann-Katrin Guth (444) gegen Julijana Sopko (470) und Madeleine Betz (454) sowie Nathalie Brych (477, 179 Abräumen, ohne Fehlwurf) und Elvira Guth (433) gegen Marika Lutz (458) und Sabine Speck (466) einen weiteren Rückstand nicht verhindern. ,,Na ja, wir haben uns gut verkauft. Es hat halt nicht gereicht. Mehr war nicht drin“, kommentierte die SG-Sportwartin Monika Hirsch die Niederlage. (edk) Im Ligahit der DCU-Regionalliga haben sich die Frauen der Post SG Kaiserslautern knapp mit 2601:2598 gegen die SG Fortuna Rodalben durchgesetzt. ,,Ich stand kurz vor einem Herzinfarkt. Die schaffen was mit mir“, berichtete Sportwartin Christel Bach nach dem mit drei Kegeln hauchdünnen Sieg. Nachdem im Anspiel Helga Reimann-Schulz (395) und Carmen Mayer (387) nicht in die Gänge gekommen waren, ging es mit 77 Miesen in den zweiten Durchgang. Dort rafften sich Manuela Brando (441) und die für die beruflich verhinderte Christina Giehl ins Team gekommene Beatrice Jelinski (443) auf und stemmten sich gegen die drohende Heimpleite. Es reichte aber lediglich zu einer Verkürzung bis auf 54 Kegel, und das Zittern ging weiter. Doch nach dem hochdramatischen Finale von Birgit Müller (454) gegen Monika Martin (413) und der überragenden Vorstellung der Tagesbesten Manuela Bäcker (481) gegen Patsorn Striehl (465) konnte ein glücklicher Erfolg bejubelt werden. (edk) Bei der am kommenden Sonntag stattfindenden Rallye Kempenich startet das Team Oliver Selmikeit/Walter Münch aus Kaiserslautern mit einem Opel Kadett E in der Klasse der Produktionswagen bis 2000 Kubikzentimeter Hubraum. Gepunktet wird dabei zum DMSB-Rallye-Pokal, zur Rheinland-Pfalz-Rallye-Meisterschaft, zur Saar-Pfalz-Rallye-Meisterschaft und zum Rheinland-Pokal. (llw)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x