Landstuhl/Steinwenden RHEINPFALZ Plus Artikel Namensgeber von Straßen unter Nazi-Verdacht

Namenspate eines Mondkraters: Astronom Philipp Fauth vor seiner Sternwarte auf dem Kirchberg bei Landstuhl.
Namenspate eines Mondkraters: Astronom Philipp Fauth vor seiner Sternwarte auf dem Kirchberg bei Landstuhl.

83 Jahre nach seinem Tod herrscht in Bad Dürkheim Streit um die Frage, ob eine Straße den Namen des Astronomen und Nazi-Parteigängers Philipp Fauth tragen kann. In Landstuhl, wo es ebenfalls eine Philipp-Fauth-Straße gibt, geht man gelassener damit um. Derweil wird der Steinwendener Kirchenpräsident und Straßennamenspate Hans Stempel vom Verdacht der Nazi-Nähe entlastet.

Der Stadtrat von Bad Dürkheim

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tha mi enevgenargn lmFhuarh;&urj dei unnenUnbmge rieen ncah iihlPpp huatF etennnban ;sSlte&izgra esenoclbhss. ttzeJ soll Ende bmeetSper uazd eni enu;ht&sdcgrieumrlBe fnttndsit.ae eDr 9114 toernbvrees errhLe dun ldlesiekr,Hmmun cahn emd nie Krraet fua med ondM etnnnab its, amk in red dKtrasut zur l

x