Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Förster Klaus Platz geht in den Ruhestand: ein Hauptgewinn aus Neustadt

Klaus Platz macht eine kurze Pause an einem seiner Lieblingsplätze, dem Felsenweiher bei Morlautern.
Klaus Platz macht eine kurze Pause an einem seiner Lieblingsplätze, dem Felsenweiher bei Morlautern.

Klassik. Kindergarten. Kastanienbäume. Förster Klaus Platz hat viel auf den Weg gebracht, war für seinen Wald und die Besucher unermüdlich parat. Ende Februar geht er in den Ruhestand.

In Zeiten, in denen nichts beständiger ist als der Wandel, blieb Revierförster Klaus Platz knapp 40 Jahre dem Wald um Kaiserslautern

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

er.ut enEi ehtec n.aoKsttne U&clprsluugim;rhn eiz&i;sghl esin Revire bnnhurnaH, wra tim udrn 008 Heratk mu edi Hf;ll&temau likeren las sda eihuegt 0061 etrHka sgize;&lrog eriveR ltr.reoaMun sE smtufsa habinee end lmenepktot laWd &l;ihounlcdmr dre d,ttSa gibenndne bei Eheancbfr im tesnWe ib

x