Fußball RHEINPFALZ Plus Artikel Der SV Steinwenden hat trotz Niederlage noch alles in eigener Hand

Wenn der reingeht... In der 56. Minute schießt Steinwendens Anton Artemov (in Rot) beim Stande von 0:2 knapp vorbei. Links Basar
Wenn der reingeht... In der 56. Minute schießt Steinwendens Anton Artemov (in Rot) beim Stande von 0:2 knapp vorbei. Links Basara-Spieler Espen Lautermann, im Tor Felix Pohlenz.

SV Steinwenden zieht gegen einen Aufstiegsaspiranten den Kürzeren. Aber die Chancen auf den Klassenverbleib stehen gut. Ein Sonntagsschuss bringt die Meisenheimer-Elf auf die Verliererstraße.

Hätte Anton Artemov in der 56. Minute nicht knapp das Tor verfehlt, wäre es sicherlich nochmal spannend geworden. Beim Stand von 0:2 hatte Artemov die Möglichkeit, auf 1:2 zu verkürzen.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

enSi ushScs hefeertvl raeb rnu ppakn sad m&;hlG.eeusua hocD nejkvnKutoi nhbea im ulaFbssl aj entlbncaikh enwgi edneuug,Bt wnen amn am Ened eohn kuetnP dttaesh. sE awr dei &gtolrzlu;s;igem& Chcane der bGr,egaset sda Slpie amlhocn fnoef zu ltsaneetg engeg niee fnMthnasac uas ,aiznM die ersh nieidizr

x