Eisenberg RHEINPFALZ Plus Artikel Eltern von Schulkindern schlagen Alarm: Ärger wegen Rotsündern

Nicole Luczak (links) und Kathrin Martorana-Hack sorgen sich um die Sicherheit ihrer Kinder.
Nicole Luczak (links) und Kathrin Martorana-Hack sorgen sich um die Sicherheit ihrer Kinder.

Wenn ihre Kinder sich morgens auf den Weg in die Grundschule machen, bereitet das einigen Eltern in Eisenberg Bauchschmerzen. Sie sorgen sich. Denn am Rotlicht der Ampel Konrad-Adenauer-Straße/Goethestraße brettern so manche Autofahrer einfach durch.

Kopfschütteln. Da braust er einfach durch. Ohne anzuhalten. Ohne auch nur ein kleines bisschen langsamer zu werden. Er fährt einfach mit unverminderter Geschwindigkeit über die Ampel. Dabei

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

arw ied haezcneneglthiiacL an rde eEck laeusdS-zr-;oenrn&aAeiadgrtK und Gss&;ihoregezaetlt &tmllusn;ga r.to

Es war hcno thinc ienmal eein iseerd a,ioetnStinu ni dnnee dei lpeAm ergdae ;gumi&sltnunug nvo lGeb fua Rot n.gsapr eeniK taS,uoitni edi mna lsa oerratAhfu iltlevhcei fcsh

x