Nibelungen-Festspiele RHEINPFALZ Plus Artikel Wer steckt hinter dem Autorenduo Kim Gattl?

Andreas Hartmann ist Gründer und Co-Leiter des Ensembles Theater Curiosum in Worms
Andreas Hartmann ist Gründer und Co-Leiter des Ensembles Theater Curiosum in Worms

Fünf Finalisten stehen in der Endrunde beim diesjährigen Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele. Mit dem Beitrag des Autorenduos Kim Gattl ist diesmal auch eine Einreichung aus der Metropolregion dabei. Wer verbirgt sich hinter dem Pseudonym?

Ein klassisches Interview – die Journalistin fragt, die Gesprächspartner antworten – gibt es mit Kim Gattl nicht. Die beiden Nachwuchsautoren, die aktuell in der Endrunde des Nibelungen-Autorenwettbewerbs stehen, wollen Fragen nur schriftlich beantworten, teilt die Pressestelle der Festspiele mit. Im Austausch dafür gibt es dann die ersten Info-Happen: „Kim Gattl“, das sind Phyllis Koehler und Andreas Hartmann. Beide verbinde eine gemeinsame Schulzeit in Worms.

Sie mag Außerirdische

Und beide studierten teils im Ausland – er Romanistik und Politikwissenschaft in Mainz und Paris, sie Komparatistik, Romanistik und Anglistik in London und Paris. Er ist Gründer und Co-Leiter des Ensembles Theater Curiosum in Worms, sie „untersucht literarische Repräsentationen prä- und postmoderner Außerirdischer in Cambridge“. Außerirdische, Leben in europäischen Metropolen, ein kryptisches Pseudonym und die spärlichen, einen im Nebel zurücklassende Informationen: Die Spannung auf die Antworten der beiden ist gerade noch mal ein ganzes Stück gestiegen.

Und ein paar Tage später bestätigt sich, was schon zu Beginn zu vermuten war. Auf drei DIN-A4-Seiten und in ordentlicher Times-New-Roman-12-Punkt-Schrift verschmelzen Phyllis Koehler und Andreas Hartmann quasi zu einer Person. Als Kim Gattl geben die beiden den Großteil ihrer Antworten, nur selten steht da mal „Andreas:“ oder „Phyllis:“ Die literarische Einheit, die gemeinsame Stimme, mit der sie beim Autorenwettbewerb angetreten sind, kämpft sich bis in unser „Interview“ durch.

Ziel: „Sagenhafte Prominenz“

Und schon in der erste Antwort zeigt sich: Die beiden haben Humor.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

=abls"dyscnfao--co ordyOte-nf-tac>enn " d eiw tis sntso ied rnoAwtt fua dei regFa hcan ngiebsrehi netrmlneaebtebhswWtei udn edren Auaggsn zu hte?nresve boqd,a;J&u rwi hbaen chosn lnemia na menie euhf&rur;nlem wnrorbeuttAetwebe red spellti-ebueieFNgensn tonmmlieen.ge lrAdiselng awr isdeer

x