Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Vor der Wahl: Wie die FWG um Stimmen kämpfen möchte

Aus der Opposition in die Rolle der OB-Fraktion: Der Wahlabend am 25. Juni mit dem Sieg von Nicolas Meyer (Mitte) hat die Situat
Aus der Opposition in die Rolle der OB-Fraktion: Der Wahlabend am 25. Juni mit dem Sieg von Nicolas Meyer (Mitte) hat die Situation der FWG verändert. Altgediente wie Rudi Sturm (rechts) können ihr Glück kaum fassen.

Noch sitzt die FWG zu dritt im Frankenthaler Stadtrat. Seit dem triumphalen Sieg ihres Kandidaten Nicolas Meyer bei der OB-Wahl im vergangenen Jahr hofft die als Verein organisierte Gruppe, dass ihre Fraktion mit der Kommunalwahl deutlich wächst.

Für die Freie Wählergruppe hat sich einiges geändert, seit sie im Oktober 2022 die Entscheidung getroffen hat, erstmals bei einer Direktwahl des Oberbürgermeisters mit einem eigenen Kandidaten anzutreten.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

erD ugAsagn sti bnentka: mI fgonrldaeaundef Juni bneha ide nelkrtaehFanr Noislca eryMe zmu eeunn OB km,tug&lreu; dre unn ites wegnine oWehc im mtA .tis ssaD dsesei oisld&gbo;;uqqu&dWn,a wei odetnvoriFzesrikastn najaT eMtesr den ethioispcnl hcuachgzS tnn,en ktg;uclu&mleg sit, settll ied GFW nun

x