Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Real-Gelände: Eigentümer drängt auf Entscheidung

„Urwald“ nennt OB Martin Hebich die verwilderte Fläche südlich des Real-Geländes in Studernheim.
»Urwald« nennt OB Martin Hebich die verwilderte Fläche südlich des Real-Geländes in Studernheim.

Das letzte Wort hat der Stadtrat. Aber es zeichnet sich ab: Die Frankenthaler Kommunalpolitik unterstützt die Pläne für das Real-Gelände in Studernheim. Die Investoren haben am Donnerstag ihre Absichten für das 7,2 Hektar große Areal konkretisiert. Ob es so kommt, wie sie sich das wünschen, hängt nicht zuletzt an den Eigentümern des Grundstücks.

Der Oberbürgermeister hat es sich offenbar an diesem Abend zur Aufgabe gemacht, etwaige Euphorie mit Blick auf die mögliche künftige Entwicklung des Real-Marktgeländes

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ein wgine zu eupmm&afn;ld. ntMair ibHceh CUD)( ttobne eistsirene ied neahnCc, eid mti den meannul&Pl; umlf&ur; ien ruzhersurNgaemognnvts im dorneN udn ;&ulfurm eni enkromisibet on-Wh dnu eeereetbbigGw mi ed;unu&Sml esd seraAl denvbenru .dsni ierdesnrtAse nbennet dre OB bei edr mngensiemea

x