Frankenthal Handball: Eppstein/Maxdorf will zurück zu alter Form

«MAXDORF/Frankenthal.» Mit dem Spiel beim Tabellendritten TV Edigheim läutet Handball-Verbandsligist HSG Eppstein/Maxdorf am Samstag (19 Uhr) den Saisonendspurt ein. Nach drei Niederlagen in Folge will der Aufsteiger wieder an die Leistungen aus der ersten Saisonhälfte anknüpfen.

Mit dem Abstieg hat die Mannschaft von Trainer Bruno Caldarelli, der den Verein am Saisonende verlässt, seit geraumer Zeit nichts mehr zu tun. Derzeit belegt die HSG Rang sieben. Im Wissen, dass man auch in der kommenden Runde in der Verbandsliga auflaufen wird, leistete sich die Truppe zuletzt einige Aussetzer. Das Resultat: drei Pleiten in Serie und das Abrutschen von Rang fünf auf sieben. „Wir hätten uns auf den dritten Rang vorschieben können, legen dann aber solche Leistungen an den Tag, das ärgert mich schon etwas“, grantelt Bruno Caldarelli. Eben diesen dritten Rang belegen aktuell die Gastgeber aus Edigheim, die auch das Hinspiel für sich entschieden haben. Dabei mühten sie sich allerdings lange, profitierten in der Schlussphase von technischen Fehlern der HSG Eppstein/Maxdorf. Diese würde die Runde gerne mit einem positiven Punktekonto abschließen und braucht dafür drei Siege aus den letzten drei Spielen.

x