FRANKENTHAL Friedhöfe: Stadt beklagt Schäden und Diebstähle

In Eppstein verwüsteten Unbekannte die Damentoilette, zündelten im Waschbecken und und rissen die Heizung aus der Wand.
In Eppstein verwüsteten Unbekannte die Damentoilette, zündelten im Waschbecken und und rissen die Heizung aus der Wand.

Demolierte Toiletten, verschwundener Grabschmuck – die Stadtverwaltung beobachtet nach eigenen Angaben, dass Vandalismus und Diebstähle auf den Frankenthaler Friedhöfen zuletzt zugenommen haben. Verstärkte Kontrollen sollen dem entgegenwirken.

Ganz konkret zählt die Stadt einige Zwischenfälle auf: Auf dem Hauptfriedhof und auf dem Friedhof Mörsch hätten Angehörige den Diebstahl von Grabschmuck gemeldet. Auch die Ablagestellen an Gemeinschaftsgräbern seien zuletzt abgeräumt und die dort platzierten Gegenstände in Müllcontainern geworfen worden. Der krasseste Fall: Auf dem Friedhof im Vorort Eppstein zerstörten Unbekannte nach Darstellung der Verwaltung in der Damentoilette den Spiegel und den Spülkasten, rissen die dort angebrachte Heizung ab und zündelten im Waschbecken.

Toiletten nachts schließen

Der Eigen- und Wirtschaftsbetrieb Frankenthal (EWF) will das nicht länger hinnehmen: Auf seinen Wunsch hin verstärken der Kommunale Vollzugsdienst und die Anlagenaufseher ihre Kontrollen auf den Friedhöfen. Der private Sicherheitsdienst, den der EWF zur Überwachung der Corona-Regeln bei Beisetzungen engagiert hat, sei ebenfalls präsent. Außerdem prüfe die Verwaltung, ob sie den Zugang zu den Toiletten mit technischen Mitteln einschränkt. Auf dem Hauptfriedhof würden die Toiletten zwischen 19 und 7 Uhr bereits automatisch verschlossen.

Kontakt

Besucher der Friedhöfe, die Verdächtiges beobachten, können sich unter der Mobilnummer 0171 3303928 beim Kommunalen Vollzugsdienst melden.