Frankenthal Es soll noch etwas hoch gehen

DIRMSTEIN. In einem Nachholspiel empfängt der Fußball-A-Klassist TuS Dirmstein heute, 19.30 Uhr, den SV Schauernheim.

Zwei Siege und zwei Unentschieden stehen für den TuS Dirmstein nach der Winterpause zu Buche. Nicht schlecht, aber zu wenig, um wirklich noch einmal den Angriff auf die Spitze der Liga ausrufen zu können. Dafür präsentiert sich der TuS nach dem überraschenden Erfolg gegen den Zweiten Ruchheim zum Start in die Restsaison nicht stabil genug. Für Dirmstein geht es jetzt wohl nur noch darum, eine möglichst gute Platzierung zu erreichen, vielleicht noch einen, zwei Plätze zu klettern. Am Sonntag reichte es dem Tabellensechsten (37 Punkte) gegen Schwarz-Weiß Frankenthal nur zu einem Punkt, nun kommt Tabellennachbar Schauernheim (7./34 Punkte). Bei einem Sieg könnten die Gäste somit mit dem TuS gleichziehen. Für Trainer Kai Schäfer nicht nur aus diesem Grund keine leichte Aufgabe. In Schauernheim sieht er eine homogene Truppe mit starken Einzelspielern. „Zudem haben sie mit Jochen Höning einen der stärksten Stürmer der Liga und mit Trainer Frank Mangold einen Fuchs als Spielertrainer“, zeigt Schäfer Respekt. (nt)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x