Kirchheimbolanden RHEINPFALZ Plus Artikel Was die Donnersberger von den Corona-Lockerungen halten

Irina Schulz aus Dreisen.
Irina Schulz aus Dreisen.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Vor einer Woche wurde das deutsche Corona-Krisenmanagement Richtung „Lockerung“ ausgerichtet und die Politiker waren sich uneins. Was FDP-Vorsitzender Christian Lindner als richtige und verantwortbare Entscheidung erachtete, befand SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach als gefährliches Experiment. Wie sehen es die Donnersberger Bürger?

„Es ist schwer, einen Mittelweg zu finden“, sagt Joachim Dick aus Rüssingen. Persönlich sei er eher der vorsichtige Typ, der lieber länger eingeschränkt lebe, als

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uz elvi kiRios hzegnuenie dun itdam eine beieud;twzoq& onie&;wtfokqellundlsIe zu kire.ierns nd;&qbuaMo umss ad cnhti eulzttz cuah na edi nhnrUmtneee eek,nnd die ni colhs mneie laFl irweed oetktmpl zinl;ieghcesls& ;umuslnesmt& udn hneo ihanEmenn ;o;&u&urmq,nleadlw nemit .Dick ieSn igrenee lgaslAtrabtei abeh isch in der onoCasiK-rre uamk vermen,dr&ut;la &lthralume;z erd ei;nulmrs&gRsu mi c;psGe&uhalrm mit rde NRLZPHFAE.I rE abtieer iShtchc ni rde iuamenarsitdrhP ndu os eebwge er csih mi liVerhcge zur Ahgeimnltieel acuh vparti mierm ubdu;zqo& ebresohevcnn ;ndte.eiqlu&oZ

uAch -odlAHnsaf lWaert sua eSttetn nehtzciebe chis bltsse sal cuovgob;irqid;dqt&ulh&so nud tg:as ueb;&iDoqd Pedmaine usms man stren d&enenhuo;q.lm Dei eidreztneig lnoihtepsic snheitecdgnEun u&nolenmk; er nigrtmeta udn re beglau au,ch sasd eis sghtaesfeinw rgefnfeto d.wneru u&iedDoq;b lPktoii ctham das qogd;&utu,l stga r.etWal tgAns rov dme rsauoroCinv abeh re ,ctihn agts edr nnerRet udn tiwervse ufa isnee &gtikliTema;ut ni rde iwfasantd:crhLt ;Nbahcu&odq ewi ovr hefel hci iememn Sohn dnu eaberti eadbi rseh u&lmrf;u mhic in

x