Rockenhausen RHEINPFALZ Plus Artikel Vergessenes Backpulver und Brote als Fischfutter: Ein Bäcker erzählt aus 49 Berufsjahren

Wie lange Günter Bonerath (rechts) für die Bäckerei im Rockenhausener Mühlweg gearbeitet hat, zeigt das Beispiel Daniel Münzel:
Wie lange Günter Bonerath (rechts) für die Bäckerei im Rockenhausener Mühlweg gearbeitet hat, zeigt das Beispiel Daniel Münzel: Dieser war erst Lehrling, dann Gesellen-Kollege und schließlich Chef des 64-Jährigen. Der ist 1976 in den Betrieb eingetreten – und bleibt diesem nun als Aushilfe auch im Ruhestand erhalten.

Eher zufällig hat Günter Bonerath 1973 eine Bäcker-Lehre begonnen. Nach 49 Berufsjahren ist er nun in Ruhestand gegangen und hat eine Menge zu erzählen – von knochenhartem Teig über nächtliche Einbrüche bis hin zu Broten als Fischfutter.

„Ich wollte eigentlich Schornsteinfeger werden – war aber einen Tag zu spät dran und habe keinen Lehrplatz mehr bekommen“, erklärt Günter Bonerath,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eiosw re hcan bsAlcssuh erd alphstcuuHe ibe rde dgmniaela e;almi&crkBue eedrreL ni erd o&si;ulelipsttzrgdLa taeeuehrng h.at

eolgirs;&Gz lWha tetah re nihhnoe nich:t oenb&Lr;qeund wsa als&Ascunl;ieumqho,;adcthsn& &t;utenmhla er dun niees lef etwGhcsesri uz saeuH tetih

x