Rockenhausen Urgesteine der Sozialdemokratie geehrt

Ehrungen beim SPD-Ortsverein Rockenhausen, von links: Gerd Fuhrmann, Hermann Paul, Harald Paul, Karl-Heinz Seebald (alle für 50
Ehrungen beim SPD-Ortsverein Rockenhausen, von links: Gerd Fuhrmann, Hermann Paul, Harald Paul, Karl-Heinz Seebald (alle für 50 Jahre Mitgliedschaft) sowie Willi Rothley (60 Jahre).

Es waren zusammengerechnet stolze 605 Jahre Zugehörigkeit zur SPD, die es in einer Feierstunde des Rockenhausener Ortsvereins in der Donnersberghalle zu würdigen galt. Unter den Geehrten waren auch einige, die über Jahrzehnte die Geschicke der Sozialdemokraten in Stadt, VG und darüber hinaus bestimmt haben.

Das gilt allen voran für Willi Rothley, der für 60 Jahre Treue zur SPD ausgezeichnet wurde. Ihm dankte der rheinland-pfälzische Arbeits- und Sozialminister Alexander Schweitzer, der mit Ortsvereinsvorsitzendem Jan Krebs die Ehrungen vorgenommen hat, in besonderer Weise. Schweitzer sagte, Rothley sei ein Vorbild der Pfälzer Sozialdemokratie. Er war von 1979 bis 1984 Mitglied im rheinland-pfälzischen Landtag und gehörte dann bis 2004 dem Europäischen Parlament an. Dort fungierte er von 1989 bis 1999 als stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Recht und Bürgerrechte und anschließend bis zu seinem Ausscheiden im Ausschuss für Recht und Binnenmarkt.

Nicht minder betont wurden die Verdienste zweier weiterer Urgesteine für die Partei und die Nordpfälzer Kommunalpolitik: Karl-Heinz Seebald und Gerd Fuhrmann wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Seebald lenkte als Bürgermeister von 1988 bis 2019 die Geschicke der Stadt und von 1992 bis 2013 der Verbandsgemeinde Rockenhausen, war viele Jahre Mitglied des Kreis- und des Bezirkstags. Von den Jusos bis zur AG 60 Plus war er für die SPD aktiv, wurde nach seinem Ausscheiden als Stadtchef zum Rockenhausener Ehrenbürger ernannt. Gerd Fuhrmann hat bis heute den Vorsitz der SPD-Kreistagsfraktion inne, war unter anderem auch Stadtbeigeordneter. Beide haben es bei der Auflistung ihren vielfältigen Funktionen auf ein je zweiseitiges Dokument gebracht.

Ebenfalls seit fünf Jahrzehnten sind Harald und Hermann Paul Mitglied in der Partei, der sie einen beträchtlichen Teil ihrer Freizeit geopfert hätten. Gelobt wurde besonders ihr großes Engagement als „verlässliche und motivierte Wahlkämpfer“, weshalb ihnen ein großer Anteil an vergangenen Wahlerfolgen der SPD zugeschrieben worden ist.

Joseph Blaum dankten Schweitzer und Krebs für seine über 25-jährige Treue zur SPD. Blaum ist seit vielen Jahren Schatzmeister im Gemeinde- und im Kreisverband, gehört zudem seit mehr als 20 Jahren dem Stadtrat an und führt dort die SPD-Fraktion.

In Abwesenheit ausgezeichnet wurden Werner Andres, Anni Rothley, Karl-Heinz Flach und Manfred Effert (alle für 50 Jahre Mitgliedschaft), Petra Weigand (40 Jahre), Ulrich Gabelmann (30 Jahre) sowie Timo und Hiltrud Bernhard (25 Jahre).

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x