Bischheim RHEINPFALZ Plus Artikel Silobrand in Kupfermühle: Herausforderung für die Feuerwehr

Als endlich gelöscht werden konnte, wechselte die Farbe des Rauchs, der oben aus dem Silo stieg, von Schwarz zu Grau und dann zu
Als endlich gelöscht werden konnte, wechselte die Farbe des Rauchs, der oben aus dem Silo stieg, von Schwarz zu Grau und dann zu Weiß.

Ein mit Pellets aus Weizenkleie gefülltes Silo der Kupfermühle hat gebrannt. Großalarm für die Rettungskräfte. Der Brand in dem zehn Stockwerke hohen Silo mit dicken Betonwänden hat sie mit bislang ungeahnten Problemen und Risiken konfrontiert. Der außergewöhnlich lange Einsatz forderte die Wehrleute.

Kurz nach 15 Uhr am Freitag wurde die Feuerwehr alarmiert, die mit einem Großaufgebot der Wehren aus den Verbandsgemeinden Kirchheimbolanden,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

neilirWnwe nud &eilm;Gllumho ieb der -KialwdredBaln HmGb ni escihimBh antulmc;ne&k.ru mI Soli nwaer mte;ru&hlheo Ttnaurpmreee esnmgees rdwn.oe dnRu 010 nnTone Petllse nrwea ni emd r,muT erd ncith letpkmto fu&etglmlu;l .rwa hSre heslncl ruwed dehe,ceitnsn ads liaMaetr im romlenan oePszsr uz een

x