ROCKENHAUSEN Projekt „Lernpaten“ wird mit 11.400 Euro Fördermitteln unterstützt

Vor allem beim Umgang mit digitalen Medien will das Projekt Schüler mit erschwertem Zugang unterstützen.
Vor allem beim Umgang mit digitalen Medien will das Projekt Schüler mit erschwertem Zugang unterstützen.

Der Verein Donnersberger Integrationsinitiative hat für das Projekt „Lernpaten“ Fördermittel der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt in Höhe von 11.400 Euro bekommen. Mit dieser Zuwendung soll ein Projekt anlaufen, das in den nächsten Jahren ausgebaut werden soll. Das geht aus einer Pressemitteilung des Vereins hervor.

Die Lernpaten sollen demnach Schüler aus bildungsfernen Familien und Familien mit Migrationshintergrund bei der Nutzung digitaler Medien für den Schulunterricht unterstützen und ihnen in sonstigen schulischen Fragen zur Seite stehen. Mit den Fördermitteln können Lernpaten eine angemessene technische Ausstattung erhalten, um sich mit den Schülern online auszutauschen, solange die Pandemie persönliche Kontakte verunmöglicht, erläutert die Integrationsinitiative.

Weitere Lernpaten gesucht

„Ausgangspunkt für dieses Projekt ist die Überzeugung, dass eine Digitalisierung des Schulunterrichts zivilgesellschaftlich, also auch ehrenamtlich, begleitet werden muss.“ Es sei nicht ausreichend Geld vorhanden, um Schulen wie Schüler bei der Nutzung digitaler Techniken professionell zu betreuen. Wenn Eltern ihren Kindern nicht zur Seite stehen, verringern sich deren Bildungschancen.

Die Integrationsbeauftragte des Donnersbergkreises, Erika Steinert, wird in der Pressemitteilung als eine erste Kooperationspartnerin der Donnersberger Integrationsinitiative in diesem Projekt genannt. Weitere werden gesucht. Das können Realschulen oder Berufsbildende Schulen sein, Einzelpersonen und Betriebe, die sich engagieren möchten, sowie selbstverständlich alle, die sich für eine Lernpatenschaft interessieren. Dieses Projekt ist unter lernpaten@donnersberg.org per E-Mail zu erreichen und telefonisch unter 01726809571.