Winterborn Ortsbürgermeister Ingo Klein verabschiedet

Ingo Klein
Ingo Klein

In Winterborn hat vor ein paar Tagen die letzte Sitzung unter Leitung von Ortsbürgermeister Ingo Klein stattgefunden. Doch wie geht es nun mit dem Posten des Dorfoberhauptes weiter?

Klein ist seit Februar 2022 als Ortsbürgermeister von Winterborn im Amt und war als Nachfolger des aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig zurückgetretenen und langjährig tätigen Thomas Mettel vom Gemeinderat einstimmig gewählt worden. Schon im November 2022 gab er bekannt, dass er den Wohnort wechseln werde und mit seiner Familie nach Oberndorf zieht. Damit muss er auch sein Amt als Winterborner Ortschef aufgeben. Nun wurde er im Gemeinderat mit Dankesworten verabschiedet. Die Amtsgeschäfte übernahm der erste Beigeordnete Thomas Häffner.

Die Neuwahl eines Ortsbürgermeisters soll nach den Vorschriften der Gemeindeordnung innerhalb von drei Monaten stattfinden, das wäre dann in Winterborn spätestens zum 31. Januar 2024 notwendig. Wie Büroleiter Hans Feld von der VG Nordpfälzer Land auf Anfrage der RHEINPFALZ informierte, wurde wegen der am 9. Juni anstehenden Kommunalwahl – hier ist auch eine Wahl des Ortsbürgermeisters in Urwahl möglich – und einer damit verbundenen nur kurzen Amtszeit Kontakt mit der Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung aufgenommen, ob nicht ausnahmsweise auf eine Nachwahl verzichtet werden kann.

Die Ortsgemeinde Winterborn verfügt momentan über drei Beigeordnete, sodass nach Auffassung der Verwaltung in Abstimmung mit der Gemeinde die Vertretung über diesen längeren Zeitraum bis zu den regulären Kommunalwahlen im Juni 2024 trotzdem gewährleistet wäre. Eine Entscheidung der Kommunalaufsicht dazu stehe aber noch aus, so Feld.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x