Donnersbergkreis RHEINPFALZ Plus Artikel Nach fünf Jahren: Integrationsbeauftragte des Kreises zieht Bilanz

Eine der Einrichtungen, auf die Erika Steinert besonders stolz ist: „Kinderlux“ in Rockenhausen. Hier spielen syrische Kinder Sc
Eine der Einrichtungen, auf die Erika Steinert besonders stolz ist: »Kinderlux« in Rockenhausen. Hier spielen syrische Kinder Schach unter der Anleitung von Bassam Manala Rashid.

Fünf Jahre lang hat sich Erika Steinert als Integrationsbeauftragte ehrenamtlich um Geflüchtete und Migranten im Donnersbergkreis gekümmert. Demnächst endet ihre Amtszeit. Was hat sie in dieser Zeit angestoßen, wo sieht sie Verbesserungspotenzial, wo wird die Migrationspolitik in weiteren fünf Jahren stehen? Anja Hartmetz hat sie befragt.

Sie blicken jetzt auf fünf Jahre als ehrenamtliche Integrationsbeauftragte des Donnersbergkreises zurück – im August neigt sich Ihre Amtszeit dem Ende zu. Wie würden Sie diese Zeit bilanzieren?
Als

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

lErfog eshe chi edi r&ere;askumtl aenVrrgneuk red irttIoeeirnabtgsan ni der ltn&helguc;ima iPsxar dre trel.uvwrsiKegna inE bicehsrsat cheenZi umf&drlau; its ied rervesbseet lZa&i;cugnltmiekugh rde a&dmeld&ulArs;mnue;bu.rehlo Zmdue rdwi ezunmhnde nrntnk,aae ssad iniaoantstgreetbIr eine

x