Donnersbergkreis Mölschbach in Unterzahl zum Sieg

KAISERSLAUTERN (fns). In der Fußball-B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Süd patzten am 24. Spieltag die Spitzenteams FC Erlenbach und SV Wiesenthalerhof, wodurch der SV Mölschbach und der TuS Schmalenberg ranrückten. Der TuS Olsbrücken hatte spielfrei.

Der Gastgeber zeigte in der ersten Hälfte eine schwache Leistung, so dass die SG die Partie offengestalten konnte. Volkert (35.) brachte dann die Morlauterer in Front, doch fiel postwendend der Ausgleich durch Mühl. Der kämpfende Gast musste sich dann in der zweiten Halbzeit nach einem Doppelschlag von Volkert und dem genesenen Engbarth geschlagen geben. Die Heimelf kam gut ins Spiel und führte verdient 1:0. Mölschbach kam jedoch mit einer kämpferischen Leistung zum Ausgleich, bevor Erlenbach zum 2:1-Pausenstand einnetzte. In der zweiten Halbzeit legte der Gast direkt mit dem Treffer zum 2:2 nach und konnte trotz einer Gelb-Roten Karte die Partie verdient in Unterzahl gewinnen. Tore: Laible, Hocke - Reich (2), Forster. In der spannenden Partie brachten Sahin und Caliskan die Gäste 2:0 in Front, doch glichen Aponte und Kacaran noch vor der Pause zum 2:2-Halbzeitstand aus. Mit einem Doppelschlag brachte Caliskan Fathispor in der zweiten Hälfte 4:2 in Front, ehe Kacaran noch einmal verkürzte und Ablak im Fair-Play-Gedanken einen unberechtigten Hand-Elfmeter absichtlich verschoss. Der VfR war über die gesamte Begegnung die Mannschaft mit den besseren Spielanlagen und ging verdient durch Lehnhardt (10.) in Front. Durch ein Eigentor (32.) kam Trippstadt zum Ausgleich, doch brachte Kaya den Gast vier Minuten später wieder in Front. Im zweiten Durchgang kam die Heimelf spielerisch besser auf und drehte durch Kropp die Partie. In der Nachspielzeit sicherte jedoch Beekhuis den Gästen vom Erbsenberg einen Punkt. In dem kampfbetonten Aufeinandertreffen brachte Mannweiler die Gäste in Front. Gogolin glich dann in der zweite Hälfte zum verdienten 1:1-Endstand aus. Beide Mannschaften erspielten sich in der ersten Hälfte eine Menge Torchancen, doch nutzte lediglich Knof eine Möglichkeit zur Gastgeberführung. In der zweiten Hälfte legte der ASV dann eine Schippe drauf und kam durch Ginkel und Hocke (2) bei dem Gegentreffer von Seel mit dem Schlusspfiff zu einem verdienten Heimerfolg. In der ersten Hälfte erspielten sich beide Mannschaften nur wenige Torraumszenen. So ging es torlos in die Kabine. In der ruppigen und abwechslungsreichen zweiten Hälfte erzielte Benjamin Krauss per Foul-Elfmeter die Führung der Heimelf, die Dominik Ohler jedoch in einen 2:1-Gästevorsprung drehte. Philipp Zellmer glich aus und Kai Wendenburger brachte den Sieg. .

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x