Donnersbergkreis Lebendige Tradition fortgeführt

Die traditionsreichen Dreisener Scheunenfeste fanden am Wochenende ihre Neuauflage. Die Beliebtheit des Fidelio-Blaskonzertes in der Scheune von Wilhelm Ludwig Keller zeigt noch keine Verschleißerscheinungen. Hält die Begeisterung an, mit der die jugendlichen Bläsergruppen das Fest eröffneten, so scheint die Veranstaltungsreihe auch für die Zukunft gesichert.

Zum besonderen Flair, das die Besucher in die Scheune strömen lässt, zählen zudem die mit viel Liebe und Waldesgrün dekorierten Wände, die sommerliche Blumenpracht, selbst die weißen Damast-Tischdecken tragen zum Ambiente bei, das von den Besuchern so geschätzt wird. Idyllische Themen ließ der Gesangverein Dreisen unter seiner Dirigentin Alena Gahn anklingen, als von der Liebe, dem Wein, von Freud und Leid gesungen wurde. „Im Weinparadiese“ und „Musik ist mein Leben“ waren Titel, mit denen sich die Sängerinnen und Sänger großen Beifall verdienten. Viele Eltern, Omas und Opas, die sich von der Leistung ihrer Sprösslinge überzeugten, spendeten frenetischen Beifall und freuten sich ebenso über die Ehrungen der Jungmusiker. Der zweite Vorsitzende des Musikkreises Donnersberg, Dirk Schneider, heftete die Jugendehrennadel für fünf Jahre aktive Mitgliedschaft im Landesmusikverband Joshua Buhrmann, Helena Fenske, Dana Ferber, Julia Krauß, Hannah Omasmeier, Armin Scheu, Elin Stüber und Elena Suttrop ans Jackett. Das goldene Jugendehrenzeichen des LMV erhielt Philipp Kronenberger für zehn Jahre Musizieren. Für 30 Jahre wurden Frank Karp und Thomas Stüber, Adolf Krauß für 40 Jahre in Gold ausgezeichnet. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Musikclub Fiedelio dürfen sich Dieter und Ilona Brand sowie Karola Lenz und Jürgen Meier künftig über das Silber an ihrer Brust freuen. Das Fidelio-Blasorchester unter der Leitung von Laszlo Szabo, ein Garant für stimmungsvolle Unterhaltungsmusik, tat sich nicht schwer, sich in die Herzen der Besucher einzuspielen. Der Musikverein Steinbach verstand es seinerseits mit seinem Dirigenten Erik Siebecker, die Unterhaltungsmusik auf angehobenem Niveau bis tief in die Nacht hinein fortzuführen. Am Sonntag gestaltete Susanne Bolander mit ihrem Musikverein Sembach den musikalischen Frühschoppen, so lange die Leberknödel, es waren einige Hundert, aufgetischt wurden. Der Spielmannszug Kriegsfeld unter der Stabführung von Franz Weissgerber geleitete die Besucher danach musikalisch zur Kaffee und Kuchentafel, mit der das Scheunenfest 2014 als abschließendem Akzent erneut als gelungen in die Annalen des Musikclubs Fidelio eingehen konnte. (sdl)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x