Donnersbergkreis Jugendkreuzweg: Isenheimer Altar als Inspiration

OBERMOSCHEL. Im Rahmen des diesjährigen Jugendkreuzwegs, der am kommenden Freitag, 14. März, in Obermoschel stattfindet, gestalten evangelische und katholische Jugendgruppen aus dem nördlichen Donnersbergkreis sieben Kreuzwegstationen zu Bildern des Isenheimer Altars mit eigenen Texten und Gebeten. Mit diesem Thema wollen die Verantwortlichen eine Brücke ins Mittelalter schlagen, eine Zeit, in der Seuchen ganze Landstriche dahinrafften. Die Menschen damals veranstalteten Bittgänge, um Gottes Hilfe zu erflehen. Das ist der Hintergrund des Isenheimer Altars, den der Maler Matthias Grünewald in den Jahren 1512 bis 16 erschaffen hat.

Der Ökumenische Jugendkreuzweg beginnt um 18 Uhr in der katholischen Kirche in Obermoschel und endet gegen 19.30 Uhr in der protestantischen Kirche. Er wird organisiert von der Protestantischen Jugendzentrale Donnersberg und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend. (red)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x