Fußball RHEINPFALZ Plus Artikel Herbe Heimpleite für den TuS Rüssingen in der Verbandsliga gegen den SV Steinwenden

Talha Demirhan (vorne) vom TuS Rüssingen schirmt den Ball gegen Anton Artemov vom SV Steinwenden ab.
Talha Demirhan (vorne) vom TuS Rüssingen schirmt den Ball gegen Anton Artemov vom SV Steinwenden ab.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Das Heimspieldebüt im neuen Jahr ging für den Verbandsligisten TuS Rüssingen komplett in die Hose. In dem für den Abstiegskampf richtungweisenden Spiel unterlag der Verbandsligist dem Tabellenvorletzten SV Steinwenden mit 1:6 (0:3). Der schöpft damit wieder berechtigt Hoffnung, die Klasse zu halten, während die Gastgeber das Polster, dass sie sich erarbeitet hatten, vollends aufgebraucht haben.

Das hatte man sich im Lager des TuS Rüssingen ganz anders vorgestellt. Mit einem Sieg gegen den SVS sollte eine positive Serie gestartet und der Abstand zur Abstiegszone ausgebaut werden.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ttSasnsedet edneet siseed tiigwehc uDlle itm emnie eabDlke dnu die leeastod intgesLu des etemimHsa l&esn;uraihsmltt nheicrg.eFzae ruN nhco eid nrfezderToif netrnt end SuT vno eenim .tgtiepAlzasbs

esDesn rainTer Ezdi r,aSi ;mruflu& ine Spile tersrep,g smtuse ide negegngBu als chsaruZeu h

x