Donnersbergkreis RHEINPFALZ Plus Artikel Fragen und Antworten: Wie der Kreis zur Bezahlkarte für Asylbewerber steht

Gegenüber einer normalen Bankkarte sind die Funktionen der geplanten Bezahlkarte für Flüchtlinge eingeschränkt. So soll der Verb
Gegenüber einer normalen Bankkarte sind die Funktionen der geplanten Bezahlkarte für Flüchtlinge eingeschränkt. So soll der Verbrauch des Guthabens nur innerhalb eines festgelegten Gebiets möglich sein.

Nach dem grundsätzlichen Ja des Bundestags obliegt es nun den Kommunen, ob sie die Bezahlkarte für Asylbewerber einführen wollen. Im Donnersberger Kreisausschuss ist die Meinung dazu einhellig – wenngleich viele Details noch offen sind.

Warum hat sich der Kreisausschuss in dieser Woche mit der Bezahlkarte für Asylbewerber befasst?
Hintergrund ist die vom Bundestag in der vergangenen Woche beschlossene Rechtsgrundlage zur Einführung einer Bezahlkarte für Geflüchtete und Asylbewerber.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eieDs llseon ulfg;muti&kn neien leTi red scaatlithne tineLgnuse muz ntsbnheureLtlea nrivgagro lsa eGhaubnt hantlree nud ticnh remh asl .agerBld mDati sllo uernt remaend eidnevrhrt edenw,r ssda etnagMirn edGl na ecppSerhl deor imielFa udn nuFreed im sunaAld senrbiu;ewelu&m.

itbG se seteb

x