Donnersbergkreis Erwin Heger bleibt erster Beigeordneter

Einstimmig und ohne Gegenvorschlag ist Erwin Heger in der konstituierenden Sitzung des Stadtrates Obermoschel für weitere fünf Jahre zum ersten Stadtbeigeordneten gewählt worden. Ebenfalls einstimmig erfolgte die Wahl der weiteren Beigeordneten Karin Erking und Hans Ruppert.

Bei den Wahlen zum Obermoscheler Stadtrat hatte es eine Einheitsliste mit dem Namen „Wählergruppe Weirich (Gemeinsam für Obermoschel)“ gegeben. Dort hatte Hans Ruppert nach Stadtbürgermeister Holger Weirich (380) und Jochen Bumb (353) mit 337 die drittmeisten Personenstimmen erhalten. Erwin Heger (333) war auf Rang vier, Karin Erking (317) nach Andreas Schmidt (326) auf Rang sechs platziert. In Urwahl war Weirich mit 81,8 Prozent der Stimmen in seine dritte Amtszeit als Stadtbürgermeister gewählt worden. Er ist nun von Heger in sein „altes neues Amt“ eingeführt worden. Weirich hat die ausgeschiedenen Ratsmitglieder Horst Hensler, Wolf Weirich, Herbert Stumpf, Uwe Strickert, Walburga Vögtle, Kurt Jung, Albert Bernhard und Gerd Kunz verabschiedet. Im Amt als Schriftführer bestätigt wurde Joachim Herr von der Verbandsgemeindeverwaltung. Der zur Hälfte neu zusammengesetzte Stadtrat hat einen Antrag an Verbandsgemeinde und Kreis auf Ausweisung eines Mischgebietes in der Luitpoldstraße auf den Weg gebracht. Nachdem das Weingut Schmidt angrenzende Gärten gekauft hat, sollen diese Flächen unter Umständen künftig wirtschaftlich genutzt werden können. Dazu sind als weitere Schritte eine Bürgerbeteiligung und die Anhörung der Träger öffentlicher Belange erforderlich, ehe der Flächennutzungsplan entsprechend geändert werden kann. (mhz)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x