Handball RHEINPFALZ Plus Artikel Ein Tag zum Vergessen für die HR-Teams

Durchgetankt: HR-Spieler Max Junghanß (am Ball) setzt sich gegen die Abwehr der HSG Trifels durch.
Durchgetankt: HR-Spieler Max Junghanß (am Ball) setzt sich gegen die Abwehr der HSG Trifels durch.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Nichts zu holen gab es am Sonntag bei den Heimspielen der Handball-Region (HR) Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim. Zunächst verloren die Damen gegen den Tabellenführer der Verbandsliga, die HSG Mutterstadt/Ruchheim, deutlich mit 14:32 (6:12). Danach mussten sich die HR-Herren gegen die HSG Trifels mit 25:27 (15:13) geschlagen geben.

Dass die Trauben für die HR-Damen gegen die Spitzenmannschaft der HSG Mutterstadt/Ruchheim sehr hoch hängen würden, war klar. Alles andere als ein deutlicher Sieg der Gäste wäre

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ieen ozgsrel;i&g egncrhmalru&;sUbu gews.ene Erts hnca ennu tiennMu eglgna ned fzpqNb&d;emoudr;olua&rl oimn;l;olWul&efndqn&u curhd kreeruiunm&h;Rlkc lAian nerHnmra red sreet geenei fe.rTfer sE otells sonebe lange endura sbi taaKrihna rbahaucweS das weetiz oTr mu&rfu;l edi RH uzm :92 eleiezr.t

iDe hhecscaw rgnsfgtiuefAlnsi raw ;l&rufmu nrTriae lDeina Geberi ucah erd dbacheaulsegengs tPnku mul;&rfu ied edluhitce deeNeri.gla uo;d&qMtbi 14 nroTe ni nreie iaetrP nnktsa du &r;ctunhimlual ienk pSeli wennnge.i Dsa reicht tchin ,sua da ebrcunha wri thnic &dbrme;ruaul uz islk&teoduiu;r,dneq os edr ianr.Tre eebGri uee;amblngtl&me eliv zu lelcnhse ,luss;shAbecu&lm ide ied uGem&sal;t zu naceinehf Treon nd.unieel iro&duWbq; u;u&rdenlfm earb nihct evessrgen, sdas es sda Sielp reetLtz negge trersE ,war dun edr uz tanwrdeere selscunhridtKeaesn udwer ahuc birqc;,aodsl&uht vrltateeiier irbeGe ied ePetli und oeebtn,t sasd er dnu seien nfaatcshnM das ienrgbEs crehassitli ca&ethzumneln;is ;nomnu&.ntlke

Mtu camth die eArabiwetbrh Mtu emchat mhi url;f&um die nnemedmko ubnAfeag edi useeevi.inlsfgn

x