Fußball Beim TuS Steinbach läuft’s wieder

Er hat seine Rotsperre abgebrummt und steht dem TuS Steinbach im Pokal gegen Bingen wieder zur Verfügung: Mittelfeldspieler Arme
Er hat seine Rotsperre abgebrummt und steht dem TuS Steinbach im Pokal gegen Bingen wieder zur Verfügung: Mittelfeldspieler Armen Hayrapetyan (im schwarzen Trikot).

Trainer Daniel Ghoul hat den TuS Steinbach auf Erfolgskurs gebracht. Die Mannschaft punkten in der Landesliga und mischt auch noch im Pokal mit. Am Mittwoch bestreitet der TuS zu Hause die viel Spannung versprechende Verbandspokalpartie gegen Hassia Bingen.

Es läuft wieder beim TuS Steinbach. Der Fußball-Landesligist gewann am Samstagnachmittag beim TuS Hackenheim mit 2:1 (0:1) und feierte damit den zweiten Auswärtssieg in Folge.

Seit vier Partien inklusive des Pokalspiels beim unterklassigen FC Queidersbach, das das Team von Trainer Daniel Ghoul mit 3:1 nach Elfmeterschießen für sich entschied, ist der TuS nun schon unbesiegt. In der Tabelle der Landesliga West rückten die Steinbacher auf den neunten Rang vor. Der Rückstand auf das Spitzenduo SC Hauenstein und SG Kirn/Kirn-Sulzbach beträgt nur sechs Punkte für den Verbandsligaabsteiger, der am Mittwoch (19 Uhr) in der fünften Runde des SWFV-Pokals Hassia Bingen empfängt. Der Steinbacher Co-Trainer Patrick Wolf vertrat am Samstag in Hackenheim Chefcoach Daniel Ghoul, der auf einer Familienfeier im Ausland weilte, von dort aber per Livestream zugeschaltet war und während des Spiels mit seinem Assistenten kommunizierte. Aus der Ferne sah der Steinbacher Trainer, wie sein Team in der Partie vor 120 Zuschauern im ersten Durchgang leichte Vorteile hatte.

Einen Tick zu lange gezögert

Doch die Hackenheimer gingen in Führung: In der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte flog eine lange Flanke in den Steinbacher Strafraum. TuS-Keeper Enrico Pehle zögerte vielleicht einen Tick zu lange. Der Hackenheimer Felix Frantzmann reagierte am schnellsten und schoss seine Mannschaft mit 1:0 in Führung (45.+1). „Patrick Wolf und ich waren uns schon in der Halbzeit einig, dass wir die bessere Mannschaft waren und mehr als unglücklich durch eine Fehlerkette mit dem Halbzeitpfiff in Rückstand geraten sind“, befand Daniel Ghoul und betonte: „Deshalb haben wir keine Veranlassung gesehen, von unserem Plan abzuweichen.“

Die Steinbacher hatten nach der Pause leichte Vorteile, und der TuS drehte dann auch noch die Partie. Mit einem tollen Schuss aus 18 Metern gelang Christopher Lambert der Ausgleich zum 1:1 (72.). Zuvor hatte TuS-Torwart Pehle mit drei tollen Paraden den 0:2-Rückstand verhindert (71.).

Strafstoß entscheidet

Nach dem Steinbacher Ausgleich sah es lange nach einer Punkteteilung aus. In der Nachspielzeit entschied Schiedsrichter Franjo Bajan aber nach Foul am eingewechselten TuS-Angreifer Leon-Julien Kadler auf Foulelfmeter für die Steinbacher. Der ebenfalls zuvor ins Spiel gekommene Hendrik Schwab übernahm die Verantwortung und verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1 (90.+4). Das war zugleich die letzte Aktion des Spiels. Dann war Schluss. Die Steinbacher durften jubeln.

„Dass wir das Ding dann noch gedreht haben und in letzter Sekunde das 2:1 machen, bestätigt unser Gefühl, dass da gerade etwas am Wachsen ist. Einer haut sich für den anderen rein, genauso muss es sein“, freute sich Ghoul und betonte: „Das war eine überragende Mannschaftsleistung über 90 Minuten. Wenn wir so weitermachen, werden wir definitiv weiterhin Punkte holen.“

„Im Pokal ist immer was möglich“

Am Mittwochabend empfangen die Steinbacher nun auf dem eigenen Rasen den Verbandsligisten Hassia Bingen. Die Rheinhessen sind nicht gut in die Saison gestartet. Die Steinbacher rechnen sich was aus. „Wenn wir genauso wie am Samstag gegen einen höher spielenden Gegner auftreten, ist im Pokal immer etwas möglich. Es geht nur gemeinsam, und wenn wir das auf den Platz bringen, was wir können, dann sind wir richtig gut“, sagte Ghoul. TuS-Mittelfeldakteur Armen Hayrapetyan ist nach seiner Rot-Sperre wieder frei.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x