Bad Dürkheim RHEINPFALZ Plus Artikel Unverpackt-Laden schließt: Das Ende eines Traums

Miriam Baßler schließt ihren Unverpackt-Laden.
Miriam Baßler schließt ihren Unverpackt-Laden.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Mit Euphorie und Zuversicht öffnete Miriam Baßler 2020 den „Derkemer U(n)verpackt“-Laden. Drei Jahre später sieht sie sich gezwungen, das Geschäft zu schließen. Die Kunden kamen nicht so zahlreich, wie es nötig gewesen wäre, und das Privatleben litt. Baßler ist aber weiterhin von der Idee überzeugt.

„Das hier ist schon so etwas wie mein Baby“, sagt Miriam Baßler. Sie sitzt in ihrem Unverpackt-Laden in der Schlosskirchenpassage und deutet in den

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

iudcnrlehf hencigrttineee refmuukaaV.sr nI vire enhcWo wdir siglzBae;&lr nde dneLa &fuu;rlm mimer lhlnci;&szseieg ;nhad&s ads Eden seein uiennprl;ms&lceoh uamT.rs Zu eledpchpns lfie das acue;&thlfsmG imt Nln,deu Rise oder ,ilDnke abre hacu fieneS dnu eaendnr igDnne dse uclnitgehlm&

x