Bad Dürkheim Kulturmagazin : Don Kosaken in Wachenheim

Der Don-Kosaken-Chor Serge Jaroff macht am Sonntag, 2. November, 17 Uhr, Halt in der Protestantischen Kirche. Die künstlerische Leitung hat Wanja Hlibka. Hlibka hat viele Jahre als Solist im Chor von Serge Jaroff gesungen und hat die Original-Arrangements als Ausgangsbasis seiner künstlerischen Arbeit genutzt. Die übrigen Sänger kommen von osteuropäischen Opernhäusern. Ihr Repertoire reicht von den festlichen Gesängen der russisch-orthodoxen Kirche über Volksweisen bis hin zu klassischen Komponisten. Karten für das Konzert mit dem Don-Kosaken-Chor Serge Jaroff gibt es in der Wachenheimer Burg-Apotheke oder an der Abendkasse. (rhp) Die Museumsgesellschaft Bad Dürkheim lädt zum Vortrag „Sinsheimer – Schicksale einer jüdischen Familie aus der Pfalz im Dritten Reich“ ein. Hans-Helmut Görtz aus Freinsheim referiert am Donnerstag, 6. November, 19.30 Uhr, im Haus Catoir. Der Eintritt zum Vortrag der Museumsgesellschaft ist frei. (rhp) Als Intendant des Ludwigshafener Theaters im Pfalzbau hört Hansgünther Heyme zum Jahresende auf, als Regisseur will er aber seine Arbeit in der Region fortsetzen. Für das kommende Jahr kündigt der bald 80-Jährige eine Inszenierung von Shakespeares letztem Drama „Der Sturm“ mit bulgarischen Migranten an. Premiere ist im Juli 2015 in der Mannheimer Neckarstadt-West. Getragen wird das Projekt vom Kulturparkett Rhein-Neckar, einer Initiative, die Menschen mit wenig Einkommen die Teilhabe am Kulturleben ermöglicht. Zuletzt hatte Hansgünther Heyme mit 40 Laiendarstellern das Gilgamesch-Epos im Theater im Pfalzbau herausgebracht. (dw)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x