Bad Dürkheim Fußball: JSG will unter Flutlicht nachlegen

91-131684606_5f9ed0009dd1650e.jpg
Symbolfoto: dpa

Die Fußball-A-Junioren-Landesligisten Rot-Weiss Seebach und JSG Freinsheim/Weisenheim haben lösbare Aufgaben vor der Brust und können mit Siegen ihre Positionen verbessern.

Nach drei Niederlagen in Folge spielen die A-Junioren von Rot-Weiss Seebach am Samstag, 18 Uhr, bei Phönix Schifferstadt II. „Die Personaldecke ist sehr dünn“, sagt Trainer Marcel Beck. Zwar kehrt Rémi Jahnel wohl zurück, doch Nils Wagner ist krank, weitere Akteure sind angeschlagen. Es werden Spieler auflaufen, deren Kräfte wohl nicht für 90 Minuten reichen. Phönix verfüge über eine ballsichere Mannschaft, der man mit großer Physis den Schneid abkaufen müsse. „Bis zur Winterpause sollten wir noch neun Punkte holen, um für die Rückrunde gerüstet zu sein“, fordert Beck. Pluspunkte seien die gute Stimmung und die Einsatzbereitschaft.

Luft im Abstiegskampf verschaffen

Am Sonntag, 17.30 Uhr, erwartet die JSG Freinsheim/Weisenheim Arminia Ludwigshafen in Freinsheim zum Flutlichtspiel. „Nach der tollen Leistung gegen das Spitzenteam TuS Altrip wäre es schön, wenn die Mannschaft nachlegen könnte“, spielt Jugendleiter Steffen Mäurer auf den 5:0-Erfolg vor einer Woche an. Mit einem Sieg kann sich die JSG etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Die immer noch sieglosen B-Junioren der JSG Bad Dürkheim/Seebach sind am Samstag, 16.15 Uhr, im Stadion Trift Gastgeber von Phönix Schifferstadt II. Die JSG verlor zuletzt zweimal zweistellig.

Am Samstag, 15 Uhr, treten die D-Junioren der JSG Bad Dürkheim/Seebach beim TSV Königsbach an. „Gegen den TSV haben wir im Pokal eines unserer besten Spiele abgeliefert“, betont Betreuerin Annika Ladinek. Diese Leistung und der starke Auftritt gegen Frankenthal seien der Maßstab. Der JSG steht der volle Kader zur Verfügung.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x