Premiere RHEINPFALZ Plus Artikel „Aida“ am Saarländischen Staatstheater

Die Pharaonentochter Amneris (Judith Braun) badet: Die Inszenierung spilet mit allerlei Verweisen auf die kostbare Ressource Was
Die Pharaonentochter Amneris (Judith Braun) badet: Die Inszenierung spilet mit allerlei Verweisen auf die kostbare Ressource Wasser.

Der junge Regisseur Manuel Schmitt stellte mit einer vom Premierenpublikum umjubelten „Aida“ seine erste Inszenierung am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken vor, die gleichzeitig auch seine erste Interpretation einer Verdi-Oper ist. In ihr geht es auch um Fragen unserer Zeit.

Manuel Schmitts Inszenierung betont das Kammerspiel, die „große Oper“ tritt demgegenüber vor allem auch durch die Ausstattung von Julius Theodor Semmelmann mit den Kostümen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ovn Caloar esollV in end nin.Huetrdrg

eiD luBme;nu&h teizg ads eKarigelgsr der elrp&Atmy;gu mit lieven B,kaaernc hrei rebteine ies nde riKeg tmi dne mhlnAiuteo;i&rp vr,o rieh leben ise mti hreni nregifnseangKe.eg Der aVrwnod &lfruum; sndiee giKre irdw cnhit natgnen, er sti auhc

x