Versicherungs-Tipp RHEINPFALZ Plus Artikel Rechtsschutz: Auf Kostenübernahme beharren – Schlichter nutzen

Beschäftigt auch die Anbieter von Rechtsschutzversicherungen: die Gerichtsverfahren um den Pkw-Abgasskandal; hier ein Justizbeam
Beschäftigt auch die Anbieter von Rechtsschutzversicherungen: die Gerichtsverfahren um den Pkw-Abgasskandal; hier ein Justizbeamter zu Prozessbeginn 2021 in der Stadthalle Braunschweig.

Anbieter von Rechtsschutz-Policen lehnen oft die Übernahme von Prozessrisiken ab. Das passiert häufig zu Unrecht, wie es zuletzt beim Dieselskandal rund um Abgasmanipulationen bei Autos zu beobachten war. Es kann sich also lohnen, sich zu wehren. Was Betroffene tun können.

Eine gute Rechtsschutzversicherung kann in Streitfällen sehr hilfreich sein und wird deshalb von Verbraucherschützern empfohlen. Im Dieselskandal klagten viele Betroffene gegen Autohersteller

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

und ul;Hrden&a.lm dnU sda chnti nheo sikR.oi Denn eanlli ni rde erenst nszaInt ueenisrmm csih lA-atsnw ndu hetoestrkGiscn fua im tciSnth 5060 ,Euro wei erd errleniB Aantlw Tmi Hcaeokr che.reerent Wre den sseroPz terievl,r ssum h.zaenl

Kine nedruW ,alos dass heerciresrV sad rkstoeoiKnsi neua

x