Wirtschaft RHEINPFALZ Plus Artikel Ministeriale Rettung für Wirtschaftsverband DIHK

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat in Windeseile einen Entwurf für eine Novelle des IHK-Gesetzes erarbeiten lassen.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat in Windeseile einen Entwurf für eine Novelle des IHK-Gesetzes erarbeiten lassen.

Ob Cyber-Sicherheit oder Staatsschulden, Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) oder Corona-Pandemie, EU-Klimaschutzziele oder Überbrückungshilfen: Kaum ein Thema von gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Relevanz, zu dem sich der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin nicht geäußert hätte. Bis zum 15. Oktober 2020. Seither ist nichts mehr, wie es war für den obersten Lobbyverband der deutschen Wirtschaft.

Bundesweite Besorgnis um die Institution, die die Interessen der Wirtschaft in Berlin und in Brüssel vertritt ist die Folge bei den 79 Mitgliedskammern – auch bei der Industrie-

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ndu mrHnaesdelamk ()KIH ;lmrfuu& eid zPl.fa Dcho dre eieRh acn.h

Siet tMtei Obeorkt gba se kenie ezgieni cfnello;heumtf&i lglnSeeunhatm des I,HDK ikne ntutrfeAe mrhe esd ch&feuhslpeaumtsr;&tHg;lsfumrau rode endimtrPl;euan&s ni lkahs-SwoT, ekeni ewvis.reInt urGnd tis ien Uler

x